Schwarzwälder Kirschtorte

Schwarzwälder Kirschtorte – das Malheur

Auf diesem Blog finden sich etliche Gerichte, die habe ich zum ersten Mal gemacht, als das betreffende Video gedreht wurde. Und die meisten Rezepte haben wirklich zum Großteil wunderbare Ergebnisse erbracht. Dazu zählt allerdings nicht die Schwarzwälder Kirschtorte. Obwohl: Die habe ich schon so oft über so viele Jahre in verschiedenen Küchen zubereitet, dass ich sie eigentlich im Schlaf aus dem Ärmel schütteln könnte. Die Betonung in diesem Satz liegt auf dem Wort „eigentlich“. Wie so oft kommt in diesem Video der berühmte Vorführeffekt zum Tragen. Es kam zum Malheur. Doch seht selbst…

Schwarzwälder Kirschtorte – in drei simplen Arbeitsschritten

Die Zubereitung der Schwarzwälder Kirschtorte lässt sich in drei einfache Arbeitsschritte einteilen. Nämlich die Herstellung des Tortenbodens und der Zubereitung der Kirsch- als auch der Sahnefüllung. Hat man diese drei Aufgaben gemeistert, was nun wirklich nicht schwer ist, muss die Torte nur noch zusammengebaut werden.

Welche Fehler können bei der Zubereitung der Schwarzwälder Kirschtorte unterlaufen?

Eigentlich geht bei der Zubereitung der Schwarzwälder Kirschtorte nichts schief, zumindest nicht wenn man sich ans Rezept hält. Aber es gibt Tage, da will einfach nichts gelingen, das kennen wir doch alle oder? Da wird der Tortenboden nicht durch oder er wird zu trocken und nicht luftig genug. Schlimmstenfalls vergessen wir ihn im Ofen und er verbrennt. Dann kippt aus Unachtsamkeit auch noch die Schüssel mit der Sahnefüllung um und landet auf dem Boden. Der ganz normale Wahnsinn. Und gerade dann, wenn es unbedingt etwas werden soll, weil beispielsweise Gäste erwartet werden…

Wann wird die Schwarzwälder Kirschtorte besonders gut? Was gilt es zu beachten?

Besonders gut wird eine Schwarzwälder Kirschtorte, wenn man die Tortenböden ordentlich mit Kirschwasser tränkt. Vorausgesetzt man mag diesen leichten alkoholischen Geschmack. Dieser gehört aber, wie ich finde, unbedingt dazu und verleiht der Schwarzwälder Kirschtorte eben ihren unverkennbaren und äußerst leckeren Geschmack. Die Schwarzwälder Kirschtorte wird also besonders gut wenn sie saftig ist. Deshalb sollte man sie vor dem Servieren abgedeckt in den Kühlschrank stellen damit sie „durchziehen“ kann.

Schwarzwälder Kirschtorte
Schwarzwäler Kirschtorte - das Malheur
Yum
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 30 Minuten
Kochzeit
30 Minuten
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 30 Minuten
Kochzeit
30 Minuten
Schwarzwälder Kirschtorte
Schwarzwäler Kirschtorte - das Malheur
Yum
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 30 Minuten
Kochzeit
30 Minuten
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 30 Minuten
Kochzeit
30 Minuten
Zutaten
Für den Tortenboden
  • 8 Eier
  • 200 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 Messerspitze Backpulver
Für die Kirschfüllung
  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 25 g Speisestärke
  • 1 EL Kirschwasser
Für die Sahnefüllung
  • 4 Becher Sahne
  • 3 Pck. Sahnesteif
  • 3 Pck. Vanillezucker
Zum Verzieren
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 50 g dunkle Schokolade
Zum Tränken der Böden
  • 6 EL Kirschwasser
Portionen: Portionen
Anleitungen
Für den Tortenboden
  1. Eier zirka 10-15 Minuten schaumig schlagen.
  2. Zucker in die Eiermasse hineinrieseln lassen und weitere 3 Minuten rühren bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.
  3. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und auf die Eiermasse sieben und mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben.
  4. Den Boden einer runden Springform mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen.
  5. Den Tortenboden bei 160 Grad auf indirekter Hitze am Grill mit Garhaube oder im Backofen backen.
  6. Den Boden nach dem Backen vorsichtig aus der Springform lösen und abkühlen lassen.
  7. Den Boden zweimal durchschneiden, sodass man drei Böden erhält.
Für die Kirschfüllung
  1. Die Kirschen durch ein Sieb gießen und den Saft auffangen.
  2. Die 12 schönsten Kirschen zum Verzieren beiseite legen.
  3. Speisestärke in eine Tasse geben und etwas vom kalten Kirschsaft hineinrühren bis sich die Stärke gleichmäßig aufgelöst und verflüssigt hat.
  4. Den restlichen Kirschsaft in einem Topf zum Kochen bringen und die angerührte Speisestärke zügig hineinrühren und ganz kurz aufkochen lassen. Vorsicht, Hitze stark reduzieren oder nach dem Aufkochen gleich von der Herdstelle nehmen, brennt sonst leicht an!
  5. Die Kirschen in den nun angedickten und noch heißen Kirschsaft rühren und einen Esslöffel Kirschwasser hineinrühren und abkühlen lassen. Die Kirschen und das Kirschwasser unterheben.
Für die Sahnefüllung
  1. 4 Becher Sahne mit 3 Pck. Sahnesteif und 3 Päckchen Vanillezucker steif schlagen.
Befüllen
  1. Den 1. Tortenboden auf einen Tortenplatte setzen. Für ein noch gleichmäßigeres Ergebnis könnte man nun einen Tortenring herumspannen.
  2. Den Boden mit etwas Kirschwasser tränken und etwas von der Kirschfüllung darauf verteilen.
  3. Die Sahne darauf verteilen und den 2. Boden darauf setzen, wieder mit Kirschwasser tränken, die Kirschfüllung und einweiteres Drittel der Sahne darauf streichen. Zum Schluss den letzten Boden, der ebenfalls mit Kirschwasser getränkt wird, darauf setzen und die Torte im Kühlschrank für 2-3 Stunden fest werden lassen.
Zum Verzieren
  1. 1 Becher Sahne mit 1 Pck. Sahnesteif steif schlagen.
  2. Zirka 3 EL Sahne in einen Spritzbeutel füllen.
  3. Die Torte mit der restlichen Sahne überziehen.
  4. Torte mit Hilfe vom Spritzbeutel mit Sahnehäubchen verzieren und die aufgehobenen Kirschen auf die Sahnehäubchen setzen.
  5. Mit geraspelter Schokolade verzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*