rotkohl gulasch - rezept - die frau am grill

Rotkohl Gulasch: Gulasch & Rotkohl als Onepot-Gericht

rotkohl gulasch - rezept - die frau am grill

Heißt es nun eigentlich Rotkohl Gulasch, Rotkraut Gulasch oder Blaukraut Gulasch? Wie dieses Gericht, das perfekt in die kalte Jahreszeit im Herbst und Winter passt, bezeichnet wird überlasse ich jedem selbst. Oder besser gesagt den Kohl. Und es spielt ja auch nicht wirklich eine Rolle. Fakt ist: In diesem leckeren Gulasch kommt eine gute Portion dieser rötlich-blauen Kohlsorte hinein. Dazu gesellen sich Fleisch und so manch anderes Beiwerk, welches hervorragend miteinander harmoniert, aber dazu gleich mehr.

Hier das Video zum Rotkohl Gulasch – abonniere gerne unsere Facebook Seite, den Newsletter, den Pinterest-Account oder meinen YouTube-Kanal

Wie ich aufs Rotkohl Gulasch beziehungsweise Blaukraut Gulasch gekommen bin

Die Idee dazu kam mir neulich als ich wieder Bayerisches Krautfleisch, eine Art Weißkraut Gulasch zubereitet habe. Alle Kohlarten, ob Wirsing oder Rosenkohl stehen ja momentan bei mir wieder verstärkt auf dem Speiseplan.

Denn während ich diese Zeilen schreibe befinden wir uns mitten in der kalten Jahreszeit kurz vor dem 1. Advent. Jedenfalls dachte ich mir: Warum nicht einmal ein Blaukraut Gulasch zubereiten? Gesagt getan. Und welche Zutaten unbedingt in dieses Rotkraut Gulasch unbedingt hineingehören, war mir sofort klar…

Die Zutaten fürs Rotkraut Gulasch

Was ich neben Rotkohl, Zwiebeln, Rinder- und Schweinegulasch auf alle Fälle im Rezept dabeihaben wollte, waren Äpfel, Preiselbeeren und Rotwein. Die fruchtigen Zutaten passen einfach wunderbar zum Rotkohl und verleihen dem Blaukraut Gulasch damit eine süße Note. Und der Wein eine saure. Wie man das auch vom klassischen Rotkohl gewohnt ist, wenn man ihn zum Beispiel als Beilage zum Rinderbraten serviert.

rotkraut gulasch - die frau am grill

Weihnachtliche Gewürze

Und um dem Ganzen eine weihnachtliche Komponente zu verleihen kommt außerdem noch die Gewürznelke ins Spiel. Neben Lorbeerblättern und Wacholderbeeren. Ich könnte mir ebenso noch eine Mischung aus Muskatnuss, Kardamom, Anis und Zimt vorstellen. Hier darf gerne experimentiert werden. Und wie wir das Ganze letztendlich zu Rotkohl Gulasch verarbeiten, behandeln wir im nächsten Absatz…

Die Zubereitung vom Rotkohl Gulasch in einfachen Schritten:

  • Zuerst erhitzt ihr Butterschmalz in einem großen Topf. Darin wird das Fleisch portionsweise angebraten.
  • Dann nehmt ihr das Fleisch heraus, stellt es beiseite und röstet die Zwiebeln im gleichen Topf etwas an.
  • Jetzt kommen die Äpfel und das Rotkraut dazu. Diese ebenfalls etwas andünsten, bis es an Volumen verliert.
  • Nun gebt ihr das Fleisch wieder zurück in den Topf.
  • Im nächsten Schritt kommen die Preiselbeeren und die Gewürze dazu.
  • Aufgegossen wird mit Rotwein und Wasser.
  • Deckel schließen und das Blaukraut Gulasch für etwa drei Stunden sanft köcheln lassen.
  • Abgeschmeckt wird das Rotkraut Gulasch vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer.

blaukraut gulasch - die frau am grill

Abwandlungsmöglichkeiten gibt es derer einige

Wer die Soße vom Rotkohl Gulasch etwas dickflüssiger haben möchte, der mehliert die Zutaten vor dem Aufgießen mit Wein und Wasser ein wenig. Dazu einfach etwas Mehl unterrühren, dann Preiselbeeren und Gewürze dazugeben und aufgießen. Das Mehl habe ich mit Mengenangabe unten im Rezeptformular optional aufgeführt.

Kartoffeln im Rotkohl Gulasch machen es zum Onepot-Gericht

Kartoffeln lassen das Rotkohl Gulasch zum One-Pot-Gericht werden. Diese könnt ihr etwa eine Stunde vor Ende der Garzeit in den Topf geben. Dann habt ihr so zusagen alles in einem, Fleisch, Kraut, Kartoffeln und Soße.

Welche weiteren Beilagen kommen in Frage?

Also ich habe mir Spätzle zum Rotkohl Gulasch schmecken lassen. Und wie oben erwähnt lassen sich auch ein paar Kartoffeln gleich im Rotkohl Gulasch mitkochen. Auch Knödel geben eine gute Beilage ab. Zu Auswahl stehen dabei Kartoffelknödel, Semmelknödel oder Serviettenknödel. Ihr könnt euch das Rotkraut Gulasch natürlich ebenso ohne Beilagen schmecken lassen. Ich sag nur: Low Carb! Und was sich ebenfalls gut macht, ein Klecks Preiselbeeren, für alle, die es noch etwas süßer mögen.

Wenn dir das Rezept gefällt, dann teile es gerne auf Pinterest und abonniere unseren Newsletter:

rotkohl gulasch - pinterest - die frau am grill

rotkohl gulasch - rezept - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
4.5 von 4 Bewertungen

Rotkohl Gulasch: Gulasch & Rotkohl als Onepot-Gericht

Winterlicher Eintopf mit Rotkohl und Gulasch
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit3 Stdn.
Gericht: Abendessen, Eintopf, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region: Deutsch
Keyword: eintopf, kräftig, onepot, wärmend, winter, winteressen
Portionen: 10 Portionen
Autor: Anja Auer

Zutaten

  • 2 kg gemischtes Gulasch
  • 1,5 kg Rotkohl
  • 2 EL Butterschmalz
  • 4 Zwiebeln
  • 2 Äpfel
  • 3 Lorbeerblätter
  • 10 Wacholderbeeren
  • 0,5 TL Gewürznelke
  • 0,75 L Rotwein
  • 1 L Wasser
  • 4 EL Preiselbeeren
  • 2 EL Mehl (optional zum Mehlieren)

Anleitungen

  • Die Zwiebeln und die Äpfel in Würfel und das Blaukraut in mundegerechte Stücke schneiden.
  • Das Butterschmalz in einen Topf geben, erhitzen und das Gulaschfleisch portionsweise kurz und kräftig anbraten.
  • Nun das Fleisch herausnehmen und die Zwiebeln zugeben und ebenfalls etwas anbraten.
  • Dann die gewürfelten Äpfel dazugeben und unterrühren.
  • Jetzt den Rotkohl dazugeben und ebenfalls unterrühren und etwas andünsten. (Optional das Mehl unterrühren, um die Soße etwas anzudicken.)
  • Anschließend werden die Preiselbeeren sowie die gemahlene Gewürznelke, die Lorbeerblätter und die Wachholderbeeren untergerührt.
  • Das Fleisch wieder dazugeben, unterrühren und mit Rotwein und mit Wasser aufgießen.
  • Das Rotkohlgulasch drei Stunden sanft köcheln lassen.

Video

2 Kommentare

  1. 5 stars
    Habe das Rezept mit ein zwei Änderungen nachgekocht, das Ergebnis war Superklasse, vielen Dank. Das wird diesen Winter garantiert wiederholt 👍👍👍🤠

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*