Rote Bete Salat

Rote Bete Salat – ein Salat der zu selten serviert wird

Rote Bete Salat ist nicht nur eine Vitaminbombe sondern auch sehr schmackhaft und sieht zudem am Teller richtig toll aus. Lecker, bunt und gesund. So könnte man Rote Bete Salat mit wenigen Worten beschreiben. Ein toller Salat, der in jede Jahreszeit und zu jedem Hauptgang passt.

Das Besondere am Rote Bete Salat

Das Besondere am Rote Bete Salat ist seine schnelle Zubereitung. Hat man die Rote Beete erst einmal gekocht gelingt er im Handumdrehen. Denn die Rote Rübe braucht nicht viel um ihren köstlichen Geschmack zu unterstreichen – Essig, Öl, Zucker, Salz und Pfeffer. Und wer möchte, etwas Kümmel. Garniert wird mit frischer Petersilie.

Kümmel im Rote Bete Salat – ja oder nein?

Das mit dem Kümmel ist immer so eine Sache, entweder man mag ihn oder man hat eine Abneigung dagegen. Vor allem wenn es um die ganzen Körner geht. Gut für die Verdauung ist er allemal und im Rote Bete Salat auch geschmacklich sehr passend. Wer möchte kann auch gemahlenen Kümmel dazugeben. Wer sich gar nicht mit ihm anfreunden kann, der lässt ihn weg. Rote Bete Salat schmeckt natürlich auch ohne Kümmel.

Rote Bete blutet beim Kochen aus

Für den Rote Bete Salat werden die Rüben im Ganzen gekocht. Und zwar mit Schale und Wurzel. Hier ist es also sinnvoll so wenig wie möglich von den Stielen abzuschneiden. Die Stängel mit den Blättern ja, aber meist erhält man die Rote Bete schon zugeschnitten. Der Strunk darf also nicht weiter abgeschnitten werden sonst „bluten“ die Rüben beim Kochen aus und verlieren an Geschmack.

Rote Bete Salat / Roh
Rote Bete im geernteten Zustand (Foto: Matthias Würfl)

Wie lang wird Rote Bete für Rote Beete Salat gekocht?

Das kommt auf die Größe der Rüben an. Nach spätestens 45 Minuten empfiehlt es sich eine Gabelprobe durchzuführen. Gleitet diese ohne größeren Widerstand ins Gemüse hinein, heißt es Abgießen und Abschrecken. So lässt sich Rote Bete nicht nur einfacher schälen, auch das Nachgaren wird gestoppt. So mancher Koch lässt sie sogar ins Eiswasserbad tauchen.

Zu welchen Hauptgerichten schmeckt Rote Bete Salat am besten?

Das ist schwer zu sagen. Der Rote Bete Salat lässt sich vielfältig kombinieren. Nicht nur zum deftigen Fleischhauptgang, denn er passt auch hervorragend zu Fischgerichten. Ebenso natürlich aufs Salatbuffet oder einfach für Zwischendurch als Snack.

Rote Bete Salat – ein Salat der zu selten serviert wird
Yum
    Portionen Vorbereitung
    5 Personen 15 Minuten
    Kochzeit
    1 Stunde
    Portionen Vorbereitung
    5 Personen 15 Minuten
    Kochzeit
    1 Stunde
    Rote Bete Salat – ein Salat der zu selten serviert wird
    Yum
      Portionen Vorbereitung
      5 Personen 15 Minuten
      Kochzeit
      1 Stunde
      Portionen Vorbereitung
      5 Personen 15 Minuten
      Kochzeit
      1 Stunde
      Zutaten
      • 1 kg Rote Bete roh
      • 3 Zwiebeln
      • 100 ml Weinessig
      • 3 EL Sonnenblumenöl
      • 3 EL Zucker
      • 1 TL Salz
      • 1 TL Pfeffer
      • 1/2 TL Kümmel
      • 1 Bund Petersilie
      Portionen: Personen
      Anleitungen
      1. Die Rote Bete im Ganzen auf niedriger Hitze köcheln, abschrecken, schälen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden.
      2. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und Petersilie hacken.
      3. Rote Bete noch warm zusammen mit den Zwiebeln in eine Schüssel geben.
      4. Für das Dressing, Essig, Sonnenblumenöl, Zucker, Salz und Pfeffer mischen und darüber gießen und vorsichtig unterheben.
      5. Den Kümmel zugeben und ebenfalls unterheben.
      6. Mit gehackter frischer Petersilie servieren.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      *