Rote Bete Rezept-die frau am grill-Australian Macadamia Society Lim.-web

Gerösteter Rote Bete-Macadamia Aufstrich

Rote Bete Rezept-die frau am grill-Australian Macadamia Society Lim.-web

Was sich in der Überschrift ziemlich lang und kompliziert anhört ist in Wahrheit ein gigantisches Rote Bete Rezept: Dieser einfache Brotaufstrich schmeckt so schön fruchtig wie er aussieht. Die australischen Macadamias verleihen dem Aufstrich eine besondere Cremigkeit, die man am besten zusammen mit knackigem Gemüse und knusprigen Crackern auf einer Knabberplatte serviert. Es gibt also nach dem leckeren Rote Bete Salat Rezept ein weiteres tolles Rote Bete Rezept hier im Magazin.

Ein wenig Rote Bete Kunde vorweg

Bevor wir uns diesem Rote Bete Rezept zuwenden erst einmal paar grundsätzliche Informationen:

Woher hat die rote Bete eigentlich ihren Namen?

Der Name stammt aus dem Lateinischen (beta). Die rote Bete (auch rote Rübe oder Rande genannt) ist eine Kulturform der gemeinen Rübe und verwandt mit dem leckeren Mangold oder der Zuckerrübe.

Woher stammt die rote Bete?

Auch wenn viele sicher annehmen, die rote Bete sei ein urdeutsches Gewächs, so stammt sie dennoch aus dem Mittelmeerraum, wo man sie anfing zu kultivieren. Erst im 19. und 20. Jahrhundert bekam sie durch Züchtung ihre intensive rote Farbe, die sich gleichmäßig durchzieht. Also auch damals beschäftigte man sich mit Rote Bete Rezepten.

Welche Kulturformen der roten Bete gibt es noch?

Mittlerweile gibt es verschiedene Zuchtformen, wie zum Beispiel die rot-weiße Bete, die beim Durchscheiden abwechselnd rote und weiße Ringe aufzeigt – ähnlich der Jahresringe eines Baumes. Es gibt sie aber auch als komplett weiße oder gelbe Variante. Natürlich lassen sich diese auch für verschiedene Rote Bete Rezepte verwenden.

Welche Form hat die rote Bete?

Für gewöhnlich ist die rote Bete eine kugelförmige Knolle, an der ein langer Stiel aus der Erde wächst, der mehr als einen Meter lang wird. Die Knolle kann aber auch eine länglichere, birnenförmige Gestalt annehmen und wird bis zu 600 Gramm schwer werden.

Ist die rote Bete wirklich so gesund, wie oft behauptet wird?

Mit pauschalen Urteilen zu gesund und ungesund sollte man ja immer vorsichtig sein. Ein gesundes Maß ist daher immer anzuraten. Die rote Bete ist aber tatsächlich, was ihre Nährstoffe und deren Wirkung anbelangt, kaum zu übertreffen.

Rote Bete hilft den Blutdruck zu senken und fördert die Durchblutung. Außerdem, befindet sich eine hohe Konzentration an Antioxidantien wie Betanin in den kleinen Power-Knollen. Darüber hinaus hat die rote Bete viele Vitamine, besonders Folsäure (Vitamin B) zu bieten. Rote Bete gilt unter Sportlern als besonders wertvoll. Sie steigern den Energiefluss und die Fettverbrennung und haben dabei selbst kaum Kalorien. Darum sind Rote Bete Rezepte auch immer beliebter.

Denn: Rote Bete ist aber natürlich nicht nur für Sportler gut, sondern für jedermann. Sie sind reich an Ballaststoffen, verbessern die Verdauung, wirken entzündungshemmend und entgiftend und steigern sogar die Konzentration. Wer jetzt immer noch nicht überzeugt ist, dem sei gesagt: Rote Bete wirkt sich auch positiv auf die Libido aus, da die Bildung von Stickoxid im Körper (besonders in den Geschlechtsteilen) begünstigt wird.

Wo kann ich die Knolle denn nun fürs Rote Bete Rezept einkaufen?

Rote Bete gibt es im Winter frisch als Knolle zu kaufen. Aber auch vorgekocht im Glas aus dem Supermarkt schmeckt sie wunderbar und hält sich prächtig. So kann man sie das ganze Jahr über genießen. Das Beste an der Sache ist: Ob roh oder vorgekocht – rote Bete ist günstig und bietet dafür ganz viel. Wenn man möchte, kann man natürlich auch seine eigene rote Bete einwecken und mit verschiedenen Gewürzen und Aromen tüfteln, bis man seinen Lieblingsgeschmack herausgefunden hat. Das macht nicht nur Spaß, sondern macht sich auch gut als Geschenk mit persönlicher Note an Freunde und Verwandte.

Rote Bete-Ernte-roh-frisch-die frau am grill
Rote Bete gleich nach dem Ernten. (Foto: Mathias Würfl)

Kann man Rote Bete auch roh essen?

Ja, kann man! Es sollte aber besser die Schale entfernt werden. Wer beim Rote Bete Rezept die Knolle schält sollte Handschuhe tragen, da der purpur-rote Saft der roten Bete die Haut einfärben kann und vor allem untern den Nägeln oft hartnäckig zurückbleibt.

100 Stück schwarze Nitril Einweghandschuhe EN455 - puderfreie und unsterile Kochhandschuhe...
309 Bewertungen
100 Stück schwarze Nitril Einweghandschuhe EN455 - puderfreie und unsterile Kochhandschuhe...
  • Einmalhandschuhe im 100er-Pack: Perfekt als Schutz vor Flüssigkeiten oder Dreck

Was macht man mit roter Bete, außer einwecken und in den Salat mischen?

 Die Rezeptvielfalt für Rote Bete ist so ausgeprägt wie die Inhaltsstoffe der Powerrübe. Ob als Rote Bete Suppe, wie der Borschtsch, die ein absoluter Klassiker der Osteuropäischen Küche ist, oder in Eintöpfen, Ofengerichten oder Säften und Süßspeisen – Rote Bete gibt jeder Speise ihren Charakter hinzu und sorgt für mehr Farbenfreude auf dem Teller.

Vermischt man sie mit anderen Zutaten entstehen oft hübsche Rosé-Farbtöne, wie in folgendem Rote Bete Rezept für einen Brotaufstrich mit australischen Macadamias. Die charakterstarke Rote Bete, kombiniert mit der buttrigen Königin der Nüsse, lässt garantiert keine Stulle mehr langweilig aussehen. Und noch dazu handelt es sich um ein sehr einfaches Rote Bete Rezept.

Dieser Beitrag wurde von Sebastian Krammer verfasst. Er verantwortet die Webseite www.australian-macadamias.de.

Beitragsbild: Australian Macadamia Society Lim.

Rote Bete Rezept-die frau am grill-Australian Macadamia Society Lim.-web
Gerösteter Rote Bete-Macadamia Aufstrich
Yum
Rote Bete Rezept.
Vorbereitung
15 Minuten
Kochzeit Wartezeit
60 Minuten 7 Stunden
Vorbereitung
15 Minuten
Kochzeit Wartezeit
60 Minuten 7 Stunden
Rote Bete Rezept-die frau am grill-Australian Macadamia Society Lim.-web
Gerösteter Rote Bete-Macadamia Aufstrich
Yum
Rote Bete Rezept.
Vorbereitung
15 Minuten
Kochzeit Wartezeit
60 Minuten 7 Stunden
Vorbereitung
15 Minuten
Kochzeit Wartezeit
60 Minuten 7 Stunden
Zutaten
  • 2 Rote Bete Knollen (mittelgroß)
  • 100 g Australische Macadamias
  • 1 EL Öl
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Hefeflocken
  • 50 ml Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Salz
Portionen:
Anleitungen
  1. Die Macadamias in eine Schüssel geben und mit 50 ml Wasser bedecken. Mindestens sieben Stunden einweichen lassen. In einem Sieb abspülen, abtropfen lassen und beiseite stellen.
  2. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Rote Bete einzeln in Alufolie einwickeln und 30-40 Minuten backen, bis ein in der Mitte eingesetzter Spieß auf keinen Widerstand stößt.
  3. Vor dem Schälen etwas abkühlen lassen. Beiseite legen. Das Öl in einer schweren Pfanne bei mittlerer Stufe erhitzen. Die Zwiebel dazugeben, die Hitze reduzieren und langsam unter gelegentlichem Rühren 7-10 Minuten garen, bis sie weich und leicht karamellisiert ist.
  4. Die Macadamias, die Zwiebel und die restlichen Zutaten in der Schüssel einer handelsüblichen Küchenmaschine oder eines Mixers verrühren. Je nach Geschmack mit extra Salz abschmecken.
  5. Sofort servieren oder bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren.
  6. Extratipp: Die Macadamias am besten in der Nacht zuvor einzuweichen.
Rezept Hinweise

keine weiteren Rezepthinweise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*