Pudding Dampfnudeln

Pudding Dampfnudeln mit Schoko-Pistazien-Topping

Alle kennen ihn, den Mythos um die Dampfnudeln. So warnt die Köchin alle Familienmitglieder bei der Zubereitung der Dampfnudeln vor dem frühzeitigen Öffnen des geschlossenen Topfes. Denn sonst fallen die Dampfnudeln unter hörbarem Brodeln zusammen und die ganze Mühe war umsonst. Hat aber alles geklappt so sind Dampfnudeln eine locker-flockige und saftige Mehlspeise. Dazu gibt es klassisch Vanillesoße. Für mein heutiges Rezept der Pudding Dampfnudeln verpasse ich den Dampfnudeln die Vanillesoße in die Füllung, in Form eines Vanillepuddings. Und um dem noch eins drauf zu setzen, Schokoladensoße dazu. Denn: Wenn schon, denn schon!

Wie bereite ich den Teig für die Pudding Dampfnudeln zu?

Dampfnudeln bestehen grundsätzlich aus einem lockeren Hefeteig. Dieser Hefeteig ist recht schnell zubereitet. Und es muss nicht einmal frische Hefe sein. Auch mit Trockenhefe gelingt ein feiner Dampfnudelteig. Etwas Geduld braucht man natürlich. Er sollte an einem warmen Ort „gehen“, das bedeutet, die doppelte Größe erreichen, damit die Pudding Dampfnudeln schön fluffig werden.

Dampfnudeln schleifen

Wenn der Teig die gewünschte Größe erreicht hat geht es ans Dampfnudel-Formen. Hierfür wird eine besondere Technik benötigt. Und diesen Vorgang nennt man „Schleifen“. Dabei habe ich meiner Oma schon des Öfteren über die Schulter geschaut. Es ist gar nicht so einfach aber mit etwas Übung hat man den Dreh dazu recht schnell heraus. Beim „Schleifen“ wird mit einer kreisenden Handbewegung die Teigkugel am Nudelbrett in Form gebracht. Es sollte eine runde Teigkugel mit glatter Oberfläche entstehen. Danach lässt man die rohen Dampfnudeln noch einmal einige Minuten „gehen“.

Pudding Dampfnudeln – nur eine Art der Füllung

Dampfnudeln gibt es natürlich mit verschiedensten Füllungen, wie beispielsweise Äpfel, Pflaumenmus oder Mohn. Für meine Pudding Dampfnudeln habe ich mir eine kreative Füllung überlegt. Um sie noch saftiger werden zu lassen, verpasse ich ihnen eine Füllung aus Vanillepudding. Und da Dampfnudeln meist mit Vanillesoße serviert werden und die Vanille nun schon im Kern steckt, gibt es als Highlight Schokoladensoße dazu, eine sehr leckere Kombination.

Dampfnudeln dämpfen und braten

Die Zubereitung der Dampfnudeln ist eine Mischung aus Dämpfen und Braten. Dabei setzt der Boden der Dampfnudeln etwas an und erhält so eine aromatische, goldbraune Kruste. Oben bleiben die Dampfnudeln weich. Durch das Dämpfen wird der Hefeteig saftig.

Pudding Dampfnudeln
Pudding Dampfnudeln mit Schoko-Pistazien-Topping
Yum
    Portionen Vorbereitung
    6 Personen 30 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    30 Minuten 1 Stunde
    Portionen Vorbereitung
    6 Personen 30 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    30 Minuten 1 Stunde
    Pudding Dampfnudeln
    Pudding Dampfnudeln mit Schoko-Pistazien-Topping
    Yum
      Portionen Vorbereitung
      6 Personen 30 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      30 Minuten 1 Stunde
      Portionen Vorbereitung
      6 Personen 30 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      30 Minuten 1 Stunde
      Zutaten
      Dampfnudelteig
      • 500 g Mehl
      • 1 Pck. Trockenhefe
      • 3 EL Zucker
      • 1 Zitrone, Abrieb
      • 2 Eier
      • 60 g Butter
      • 1 Prise Salz
      • 250 ml Milch
      Zum Braten
      • 60 g Butter
      • 1 EL Zucker
      • 250 ml Milch
      Für die Füllung
      • 500 ml Milch
      • 2 EL Zucker
      • 1 Pck. Vanillepudding-Pulver
      Schoko-Pistazien-Topping
      • 250 ml Milch
      • 100 g Zartbitterschokolade
      • 100 g Pistazien
      Portionen: Personen
      Anleitungen
      1. Pudding nach Anleitung kochen und abkühlen lassen.
      2. Mehl, Trockenhefe und Zucker in eine Schüssel geben
      3. Butter schmelzen
      4. Milch leicht erwärmen
      5. Butter und Milch in die Mehlmischung geben
      6. Abrieb einer Zitrone und eine Prise Salz zugeben und kräftig verrühren
      7. Den Teig mit einem Tuch bedeckt an einem warmen Ort "gehen lassen" bis er das doppelte Volumen erreicht hat
      8. Den Teig in Kugeln formen, "schleifen" (etwa die Größe eines Tennisballs), anschließend mit Hilfe einer Gebäckspritze mit dem erkalteten Pudding füllen
      9. Die gefüllten, rohen Dampfnudeln, noch einmal mit einem Geschirrtuch bedeckt, 15 Minuten "gehen lassen"
      Zum Braten
      1. Butter, Zucker und Milch in einem Topf erwärmen
      2. Die Dampfnudeln in die warme Flüssigkeit setzen und Deckel auflegen
      3. Die Dampfnudeln bei 160 Grad auf indirekter Hitze zirka 25 Minuten dämpfen
      Schoko-Pistazien-Topping
      1. Milch erwärmen und Schokolade hineinschmelzen
      2. Die Dampfnudeln mit der Schokoladensoße übergießen, Pistazien darüber streuen und servieren

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      *