One-Pot-Schichtfisch

One-Pot-Schichtfisch mit Kartoffelgemüse in cremiger Dill-Soße

One-Pot-Gerichte eigenen sich bestens wenn es einmal schnell gehen muss. Da alles in einem Topf zubereitet wird, ist es also nicht notwendig einzelne Rezeptschritte durchzuführen. Folglich ist das Gericht auch nicht mit Wartezeiten verbunden – außer dem Garen eben. Und das Beste: beim One-Pot-Schichtfisch befindet sich der Fisch, die Beilagen und die Soße in einem Topf.

Immer über neueste Video-Rezepte informiert bleiben? Dann hier klicken & kostenlos meinen YouTube-Kanal abonnieren.

Die Vorbereitungen für den One-Pot-Schichtfisch

Der Aufwand für den One-Pot-Schichtfisch ist, wenn wir einmal einen Blick auf die Zutatenliste werfen, relativ gering. Nach ein wenig Schälen und Schnippeln erfolgt auch gleich schon das Schichten und man kann sich entspannt zurück lehnen.

Frisches Gemüse für den One-Pot-Schichtfisch

Schnell zu kochen heißt nicht automatisch ungesund Essen. Im One-Pot-Schichtfisch ist also alles drin, was für eine ausgewogene Ernährung steht. Von allem etwas: Wervolles Fett und Eiweiß vom Fisch, Kohlenhydrate von den Kartoffeln und Ballaststoffe und weitere Vitamine vom Gemüse.

Wie wird der One-Pot-Schichtfisch geschichtet?

Hier ist es wichtig den Fisch zum einen vor dem Austrocknen zu schützen. Zum anderen sollten die Zutaten so platziert werden, dass es deren Garzeit gerecht wird. Deshalb ist es ebenso wichtig, die Zutaten dementsprechend zu zerkleinern. Eben alles aufeinander abgestimmt. Bei der Zubereitung im Dutch Oven, wie ich sie gewählt habe, empfiehlt es sich mit einer Kartoffelschicht am Boden zu beginnen und nach oben abzuschließen. Denn hier stellt man den Dutch Oven direkt auf die Briketts und legt zusätzlich noch Briketts auf den Deckel. Die Kartoffeln können also im Vergleich zum Lauch, der Paprika und vor allem zum Fisch diese Hitze vertragen. Auch wer den One-Pot-Schichtfisch in der Reine, im Backofen zubereiten möchte, sollte nach dieser Methode des Schichtens vorgehen. So bleibt vor allem der Fisch, geschützt von den einzelnen Schichten, schön saftig.

Welches Gemüse passt am besten zum One-Pott-Schichtfisch?

Bei meiner Variante habe ich mich für Lauch, Paprika, Karotten und Kartoffeln entschieden. Eine feine und sehr passende Kombination zu Fisch. Genauso wie der frische Dill. Ebenfalls könnte alternativ Estragon oder beide Kräuter verwendet werden. Was das Gemüse angeht, empfiehlt sich außerdem Brokkoli oder Spinat. Die Kartoffeln sind notwendig, weil sie den One-Pot-Schichtfisch durch ihre Stärke, die sie beim Schoren an die Soße abgeben, sämig werden lassen.

One-Pot-Schichtfisch
One-Pot-Schichtfisch mit Kartoffelgemüse in cremiger Dill-Soße
Yum
Portionen Vorbereitung
5 Portionen 20 Minuten
Kochzeit
60 Minuten
Portionen Vorbereitung
5 Portionen 20 Minuten
Kochzeit
60 Minuten
One-Pot-Schichtfisch
One-Pot-Schichtfisch mit Kartoffelgemüse in cremiger Dill-Soße
Yum
Portionen Vorbereitung
5 Portionen 20 Minuten
Kochzeit
60 Minuten
Portionen Vorbereitung
5 Portionen 20 Minuten
Kochzeit
60 Minuten
Zutaten
  • 200 g Seelachsfilet
  • 200 g Wildlachsfilet
  • 600 g Kartoffeln
  • 5 Karotten
  • 2 Paprika rot und gelb
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Bund Dill
  • 2 Becher Creme fraiche
  • 1 Becher Saure Sahne oder Schmand
  • 200 ml Fischfond oder Gemüsebrühe
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Meersalz
  • 2 TL Pfeffer
  • 150 g Gouda
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Kartoffeln und Karotten schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Den Lauch in Ringe und die Paprika in Streifen schneiden.
  3. Den Dill fein hacken.
  4. Den Gouda reiben.
  5. Cremé fraiche, Saure Sahne und den Fischfond miteinander verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen sowie den fein gehackten Dill unterrühren.
  6. Den Dutch Oven oder eine Reine mit Butter ausstreichen.
  7. Zuerst die Kartoffeln hinein schichten, anschließend den Fisch und das Gemüse im Wechsel. Die einzelnen Schichten immer mit etwas Dill-Soße übergießen. (Die oberste Schicht sollte aus Kartoffeln bestehen.)
  8. Mit dem geriebenen Gouda bestreuen und den One-Pot-Schichtfisch bei 160 Grad zirka 60 Minuten schmoren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*