Melone im Speckmantel

Melone im Speckmantel – knusprig, frisch & frech

Das könnte der Partysnack für die nächste Grillsaison werden: Melone im Speckmantel. Denn die mundgerechten Würfelchen sind nicht nur ein Hingucker. Sie schmecken auf so toll: Innen saftig-melonig, außen knusprig-speckig. Wer diese Dinger ausprobiert sollte mehr machen, weil sie schneller weggehen als warme Semmeln – ich spreche aus Erfahrung!

Wie ist die Idee zur Melone im Speckmantel entstanden?

Über die heiße Jahreszeit hinweg habe ich viel Melone gegessen – sie schmeckt lecker, ist leicht verträglich und sorgt auch für einen gewissen Flüssigkeitsausgleich bei dem warmen Wetter. Doch irgendwann wurde mir die Melone alleine zu fad. Und ich wollte eine Abwandlung kreieren. Da kam es mir in den Sinn diese doch einmal mit Speck zu umwickeln. Nicht, dass es Melone im Speckmantel jetzt jeden Tag bei mir gibt – aber ab und zu auf alle Fälle…

Wie läuft die Zubereitung von Melone im Speckmantel ab?

Gaaaanz einach: Melone schälen und mundgerechte Würfel herausschneiden. Den Frühstücksspeck der Länge nach halbieren. Mit der ersten Hälfte des Specks den Würfel in der Vertikalen, mit der zweiten Hälfte in der Horizontalen umwickeln. Und dann bei rund 150 Grad für etwa eine Stunde ab in den Smoker – und schon ist die Melone im Speckmantel bereit zum Servieren.

Was tun, wenn man keinen Smoker besitzt um Melone im Speckmantel zuzubereiten?

Sorry für die doofe Frage, weil die Antwort ist doch klar: Entweder der Gas- oder Kugelgrill wird angeworfen (mit oder ohne Räucherbox). Oder für alle, die keines dieser Geräte besitzen: Ab damit in den Backofen.

Welches Obst eignet sich noch für einen Speckmantel?

Die Frage müsste eigentlich anders herum gestellt werden: Welches Obst eignet sich nicht dafür? Ob sich Johannisbeeren oder Blaubeeren so gut in Speck einwickeln lassen ist schwerlich vorstellbar. Aber mit jedem Obst ab einer gewissen Größe sollte die Zubereitung funktionieren: Pflaumen und Erdbeeren zum Beispiel. Oder dann eben auch Obst, das erst in mundgerechte Stücke geschnitten wird: wie Ananas, Banane oder Birne.

Trocknet die Melone nicht aus, wenn man sie in den Smoker, Grill oder Backofen packt?

Zum einen wird bei dieser Zubereitung ja nicht mit einer Temperatur von über 200 Grad gearbeitet. Sondern mit etwa 150 Grad. Und auch der Zeitraum bleibt mit einer Stunde überschaubar. Das Wichtigste jedoch: die doppelte Speckschicht, die durch das Umwickeln der Melone mit dem Speck entsteht, schützt natürlich das Obst auch vor dem Austrocknen. Melone im Speckmantel ist definitiv eine saftige Angelegenheit.

Melone im Speckmantel
Melone im Speckmantel – knusprig, frisch & frech
Yum
Portionen Vorbereitung
10 Personen 15 Minuten
Kochzeit
60 Minuten
Portionen Vorbereitung
10 Personen 15 Minuten
Kochzeit
60 Minuten
Melone im Speckmantel
Melone im Speckmantel – knusprig, frisch & frech
Yum
Portionen Vorbereitung
10 Personen 15 Minuten
Kochzeit
60 Minuten
Portionen Vorbereitung
10 Personen 15 Minuten
Kochzeit
60 Minuten
Zutaten
  • 500 g Frühstücksspeck (aufgeschnitten)
  • 1 mittelgroße Wassermelone (kernarm)
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Die Enden der Wassermelone abschneiden und die Melone schälen.
  2. Die Wassermelone zu einem Block und diesen anschließend in kleine Würfel mit einer Kantenlänge von zirka 2-3 Zentimeter schneiden.
  3. Die Speckscheiben der Länge nach halbieren.
  4. Mit einer Speckscheiben-Hälfte jeweils einen Würfel von der einen und mit der anderen Hälfte der Speckscheibe von der anderen Seite umwickeln.
  5. Bei zirka 150 bis 160 Grad eine Stunde goldbraun und knusprig grillen. Dies gelingt sowohl im Smoker, als auch auf dem Gas- und Kohlegrill, wie auch im Backofen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*