makrelen grillen - rezept und anleitung für gasgrill und kugelgrill

Makrele grillen – Anleitung für Gasgrill & Kugelgrill

makrelen grillen - rezept und anleitung für gasgrill und kugelgrill

Als ich zuletzt wieder mal durch die Metro geschlendert bin, führte mich mein Weg auch am tiefgekühlten Fisch vorbei. Also schnell eine Packung Doraden als auch Makrelen in den Einkaufwagen gelegt. Gegrillte Makrelen sind meiner Meinung nach immer ein Traum. Egal zu welcher Jahreszeit. Egal ob auf dem Kugelgrill oder Gasgrill zubereitet. Darum widmen wir uns heute mal ganz genau dem Thema Makrelen grillen.

Hier ein Video zum Makrele grillen

Wo kann man Makrelen kaufen?

Nichts einfacher als das! Die meisten Supermärkte bieten mittlerweile schon tiefgefrorene Makrelen an. Falls nicht: beim Fischhändler nachfragen oder hier im Internet zuschlagen. Wobei man schon sagen muss: solltet ihr an frische Makrelen kommen (also nicht eingefroren, was hier bei uns in Bayern eher selten gelingt), dann unbedingt zu jenen greifen!

Der richtige Grill

Den gibt es nicht! Es gibt nur den falschen Grill. Also im Prinzip müsst ihr gar keinen Grill euer Eigen nennen, sondern könnt euch einen kostenlosen Steckerlfisch-Improvisations-Grill bauen. In Nullkommanichts. Aber darum soll es heute ja nicht gehen…

Der Kugelgrill

Selbstverständlich klappt es ohne Weiteres auf einem Kugelgrill gegrillte Makrelen zuzubereiten. Einerseits könnt ihr dies in sogenannten Fischklammern oder Fischzangen machen. Andererseits auch als Steckerlfisch. Hierfür benötigt ihr aber eine Halterung.

makrelen grillen im kugelgrill mit steckerlfisch halterung

Von diesen Halterungen gibt es verschiedenste Varianten, schaut euch am besten hier einmal um. Unter diesem Link findet ihr übrigens auch die berühmten Steckerl – so dass ihr diese nicht selber fürs Makrele grillen schnitzen müsst…

Der Gasgrill

Wer Makrele auf dem Gasgrill grillen mag, für den gilt das Gleiche wie schon oberhalb bezüglich dem Kugelgrill gesagt.

Kann man Makrelen direkt auf dem Grillrost grillen?

Tja, berechtigte Frage! Denn dann würde der Zinnober mit den Fischklammern oder den Steckerl sowie deren Halterung obsolet. Antwort: ja, kann man. Aber, es kann gut und gerne so laufen, dass einem die Haut der Makrele aufreißt. Und dann gibt es eine große Sauerei. Und zudem hält die Haut die gegrillte Makrele auch saftig.

Die einzige Möglichkeit, die mir einfällt, ist das Grillen der Makrele auf einem Zitronenbett. Analog zu meinem Beitrag Dorade grillen.

gegrillte makrelen rezept

Muss man Makrelen vor dem Grillen marinieren?

Nein, muss man nicht. Genauso, wie wohl die wenigsten ein teures Rindersteak mit einer Marinade versehen, empfiehlt es sich nicht die Makrele zu marinieren. Dieser Fisch hat so unendlich viel leckeren Eigengeschmack, so dass bei mir neben Öl, Salz und Pfeffer nichts zum Marinieren verwendet wird.

Wobei ich sagen muss: normalerweise gibt’s die gegrillte Makrele bei mir immer als Steckerlfisch. Würde ich ihn – wie ausnahmsweise zur Demonstration im oberhalb integrierten Video – in einer Fischzange zubereiten, kann ich mir gut und gerne vorstellen frischen Dill oder Petersilie in den Bauch zu packen. Mehr aber wirklich nicht.

Bei welcher Temperatur grillt man Makrelen?

Lasst uns kurz getrennt auf Kugelgrill und Gasgrill schauen:

Makrele auf dem Kugelgrill grillen

Hier möchte ich die Steckerlfisch-Variante vorstellen. Wichtig dabei: Die Kohlen durchglühen lassen und dann in der Mitte der Kugel eine Kohle-Linie von rechts nach links ziehen. Da wo sich später beim Grillen der Kopf der Makrele befinde sollten keine glühenden Kohlen liegen, weil immer wieder Fett heruntertropft. Und es so zu Stichflammen kommt. Außerdem wäre die Hitze zu groß.

Apropos Hitze: bitte den 30 Zentimeter-3 Sekunden-Test machen. Extra von mir erfunden: die Hand 30 Zentimeter über den glühenden Kohlen halten. Wenn man sie dort für drei Sekunden halten kann, darf der Fisch platziert werden. Ist es nämlich heißer, dann platzt der Fisch am Rücken auf.

Mit dem Rücken in Richtung Glut kommt er nämlich zuerst auf den Grill (nachdem man ihn aufs Steckerl gepackt hat – wozu es hier ein detailliertes Video gibt). Und zwar für 20 Minuten. Danach nochmals 20 Minuten von der Bauchseite grillen. Und wer nun noch knusprige Haut an den Flanken will: der muss sich jene auch nochmals für paar Minuten vorknöpfen.

Makrelen im Gasgrill grillen

Für diesen Beitrag habe ich beim Gasgrill zu den besagten Fischklammern gegriffen. Dadurch klebt mir der Fisch nicht am Grillrost fest und ich kann ihn zudem wesentlich einfacher wenden. Außerdem ist es hilfreich, sowohl den Fisch, als auch die Klammern mit Speiseöl einzureiben. So lässt er sich später nach dem Grillen auch leichter lösen.

makrelen grillen in fischzangen oder fischklammern

Und jetzt die Makrelen grillen: fünf bis zehn Minuten pro Seite. Je nach Größe oder besser gesagt Dicke des Fisches. Ideal sind direkte mittlere Temperaturen um die 180 bis 200 Grad. Wenn die Makrele von beiden Seiten eine schöne Röstung und eine krosse Haut hat, kann die gerillte Makrele serviert werden.

Wann ist die Makrele fertig?

Das kann man, wie ihr an meinen Erklärungen oberhalb seht, nicht eindeutig und pauschal beantworten. Denn es kommt darauf an, ob ihr am Gasgrill oder Kugelgrill operiert. Oder ob ihr die Makrele in Fischklammern oder am Steckerl grillt. Und auch, wie groß die Makrelen sind.

  • Das Thermometer: Wer sich unsicher ist, der nimmt ein Kerntemperaturthermometer. Grundsätzlich kann man sagen, das Fisch bei einer Kerntemperatur von zirka 60 bis 65 Grad gar, aber noch nicht trocken ist.
  • Der Trick mit der Rückenflosse:  Auch der Trick mit der Rückenflosse gibt Hinweise, ob die Makrele fertig ist. Lässt diese sich leicht herausziehen, kann serviert werden.

Wie isst man gegrillte Makrele?

Ich am liebsten mit Messer und Gabel. Oder habt ihr noch andere Vorschläge?

Hat eine Makrele viele Gräten?

Nicht mehr als eine Forelle. Und wie ihr eine Forelle öffnet und die Gräten entfernt, das seht ihr ganz genau in diesem Video:

Wie gesund ist die Makrele?

Die Kollegen von Eatsmarter schreiben: „Makrele liegt mit etwa 2,5 g Omega-3 Fettsäuren pro 100 g ganz vorne, selbst unter den anderen eher fettreichen Fischen mit hohem Anteil. Das macht Makrele zu einem perfekten Lebensmittel, um vor Gefäßverengungen und einem zu hohen Cholesterinspiegel zu schützen.“

Kann man die Haut von der Makrele essen?

Ja, kann man, sie schmeckt aber im Vergleich zur Haut der Forelle eher fest und man kaut wesentlich länger darauf herum. Die Forellenhaut kann sich wirklich richtig knusprig anfühlen. Bei der gegrillten Makrele verzichte ich aber immer auf deren Genuss.

makrelen grillen pin

Welche Beilagen serviert man zur Makrele?

Bei uns in Bayern auf dem Volksfest? Eine Breze selbstverständlich. Noch ein bisschen Zitrone darüber ausgepresst (also über der gegrillten Makrele natürlich) und ein Bierchen dazu serviert. Mehr braucht es nicht. Also auch nicht, wenn man sich nicht auf einem Volksfest sondern zuhause im Garten oder auf dem Balkon befindet.

Das Fazit zum Makrele grillen

Spare ich mir an dieser Stelle. Wer auf Fisch steht und noch nie eine Makrele gegrillt hat: zeitnah nachholen. Wer es nicht macht: selber schuld!

Makrele grillen – Anleitung für Gasgrill & Kugelgrill

Makrele grillen klappt nicht nur bei den Profis auf dem Volksfest. Auch du kannst zuhause in den Genuss von diesem leckeren Fisch kommen...es gibt sogar Tipps & Tricks zum Gräten entfernen und wie Du auch ohne zusätzliches Grillzubehör erfolgreich eine gegrillte Makrele auf den Teller bekommst...
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region: International
Keyword: einfach, lecker, schnell, würzig
Portionen: 4 Portionen
Autor: Matthias Würfl

Equipment

  • 2 Fischgrillzangen
  • 1 Steckerlfischhalterung
  • 2 Steckerl

Zutaten

  • 4 Makrelen (ca. 400 bis 500 g)
  • Rapsöl
  • Salz (zum Würzen)
  • Pfeffer (zum Würzen)

Anleitungen

Gegrillte Makrele aus der Fischgrillzange vom Gasgrill

  • Zwei Makrelen waschen und trocken tupfen.
  • Die Makrelen innen und außen mit dem Öl einpinseln.
  • Innen zudem mit Salz und Pfeffer würzen. Außen nur mit Salz.
  • Dann die Makrelen in die Fischgrillzangen packen.
  • Die gefüllten Fischgrillzangen kommen nun bei gut 200 Grad in die indirekte Hitze vom Gasgrill.
  • Die Makrelen nach 6 bis 7 Minuten wenden und weitere 6 Minuten grillen.

Gegrillte Makrele als Steckerlfisch vom Kugelgrill

  • Zwei Makrelen waschen und trocken tupfen.
  • Die Steckerl von der Spitze hzer zu zwei Droittel mit dem Öl einpinseln.
  • Die Makrelen auf die Steckerl stecken.
  • Jetzt zuerst die Makrelen innen und außen mit Öl einpinseln, dann innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Den Kugelgrill mit Kohlen befeuern.
  • Wenn man seine Hand für drei Sekunden im Abstand von gut 30 Zentimeter von der Glut entfernt halten kann (ohne, dass es zu heiß wird) können die Steckerl in die Halterung gesteckt werden.
  • Zuerst für 20 Minuten mit dem Rücken zur Glut grillen, danach nochmals für 15 bis 20 Minuten von der Bauchseite.
  • Wer will kann nun vor dem Servieren noch die Flanken anknuspern.

Video

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




*