Kürbis Käsekuchen Stück

Kürbis Käsekuchen: ein süß-saftiges Highlight im Herbst

Kürbis Käsekuchen Stück

In der Herbstzeit, vor allem bei Schmuddelwetter, macht es mir besonders viel Freude, drinnen einen Kuchen zu backen, besonders einen saftigen Kürbis Käsekuchen. Und wenn der Kuchen dann fertig ist, wird es sich bei einer Tasse Kaffee oder Kakao so richtig gemütlich gemacht. Was die ganze Sache noch runder macht ist es, wenn der Kuchen auch zur Jahreszeit passt. Auf Erdbeerkuchen hätte ich im Herbst zumindest wenig Lust. Das bleibt einfach dem Sommer vorbehalten. Und für den Blackberry Cheesecake oder New York Cheesecake bleiben ja auch noch andere Monate – in denen man diese zubereiten kann.

Kürbisse hingegen haben im Herbst, von September bis November, Hochsaison. Und lassen sich nicht nur zu herzhafter Kürbissuppe, sondern auch wunderbar zu süßem Kuchen verarbeiten. Wie vielseitig! Mein liebster Herbstkuchen ist neben dem Apfel Kürbis Kuchen mit Streusel der Kürbis Käsekuchen. Und um den soll sich dieser Artikel heute drehen.

Kürbisplantage
Ein Blick auf eine kleine Kürbisplantage. (Foto: Matthias Würfl)

Welcher Kürbis ist für den Kürbis Käsekuchen geeignet?

Für dieses Rezept sollte es ein Hokkaido Kürbis sein.

Welche Utensilien werden für den Kürbiskäsekuchen benötigt?

Faszinierend wenige, wo dieser Kuchen doch ein absoluter Hingucker ist, der auf eine aufwändige Zubereitung hindeuten könnte. Doch der Schein trügt. Es ist nicht mal eine Küchenmaschine notwendig. Ein einfacher Kochlöffel oder Schneebesen und zwei Schüsseln sind völlig ausreichend, um die weiße und die orangefarbene Creme zu erstellen. Des Weiteren natürlich eine Backform.

Angebot
Zenker Springform Ø 26 cm, Backform mit Antihaftbeschichtung, runde Kuchenform mit Flachboden...
339 Bewertungen
Zenker Springform Ø 26 cm, Backform mit Antihaftbeschichtung, runde Kuchenform mit Flachboden...
  • Müheloses Entformen: Die Teflon Classic Antihaftbeschichtung der Rundform mit silbernem Schloss und Waffelboden garantiert die einfache Entnahme des Backguts

Und, um den Kürbis schön weich zu bekommen, hat man die Möglichkeit ihn entweder zu backen oder zu kochen. Somit sollte noch ein kleiner Topf oder ein Backblech bereitgestellt werden. Des Weiteren ein Pürierstab oder Mixer. Und um den Boden zu erstellen müssen Bisquitstäbchen zerkleinert werden. Das gelingt am besten in einem Gefrierbeutel. Zum Draufschlagen, also zerbröseln tut es ein Nudelholz. Und das war es auch schon.

Bisquit klein klopfen
Bisquit lässt sich sehr einfach klein klopfen. (Foto: Matthias Würfl)

Welche Zutaten kommen in den Kürbis Käsekuchen?

Die kann ich sogar im Schlaf, plus Mengenangabe: 250 Gramm Kürbispüree, 600 Gramm Frischkäse, 400 Gramm Saure Sahne sowie 200 Gramm Zucker. Dazu ein Teelöffel Zimt, eine Prise Muskat und ein halber Teelöffel Ingwer und Kurkuma. Außerdem ein Teelöffel Speisestärke. Und für den Boden 200 Gramm Biskuitstäbchen und 100 Gramm Butter.

Kürbis Käsekuchen Zutaten
Alle Zutaten für den Kürbis Käsekuchen auf einen Blick. (Foto: Matthias Würfl)

Wie kommt der Kürbis in den Kuchen?

Um den Kürbis in den Kürbiskäsekuchen zu bekommen, gilt es ein paar Dinge vorzubereiten. Zuerst wird der Hokkaido Kürbis halbiert. Ein kleiner Kraftakt, aber mit etwas Geduld und einem geeigneten Messer ist das wirklich kein Problem. Nach dem Halbieren wird das Kerngehäuse mit einem Löffel ausgeschabt.

Anschließend gibt es zwei Möglichkeiten um den Hokkaido Kürbis weich zu bekommen:

Den Hokkaido Kürbis backen

Dazu legt man den ausgehöhlten, also von den Kernen befreiten Kürbis einfach auf ein Backblech oder in eine Reine und gibt ihn bei etwa 160 Grad in den Grill oder in den Backofen. Es empfiehlt sich etwas Wasser aufs Backblech oder in die Reine zu gießen, um den Kürbis vor dem Austrocknen zu bewahren. Je nach Größe der Kürbisstücke dauert es 30 bis 60 Minuten bis der Kürbis weich genug ist.

Kürbis weich grillen
Im Grill oder im Backofen bekommt man den Kürbis weich. (Foto: Matthias Würfl)

Tipp:  Das Schneiden von Kürbis wird ganz allgemein durch das Vorbacken enorm erleichtern. Schon nach 20 Minuten im Backofen lässt sicher der Kürbis leichter schneiden.

Den Kürbis kochen

Eine andere Methode, die etwas schneller geht, ist es, den Kürbis weich zu kochen. Dazu einfach etwas Wasser in einen Topf geben, die Kürbisstücke hineinlegen, einen Deckel aufsetzen und leicht köcheln lassen.

Kürbis weich kochen
Weich kochen ist auch eine Alternative. (Foto: Matthias Würfl)

Tipp: Ob der Kürbis bereits weich geworden ist, lässt sich ganz einfach mit der „Stäbchenprobe“ kontrollieren.

Hier das Video zum Kürbis Käsekuchen Rezept – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst dann abonniere unsere Facebook Seite oder meinen YouTube-Kanal:

Den Kürbis pürieren

Nach dem Backen oder Kochen ist der Kürbis bereit um ihn entweder zu pürieren oder in den Mixer zu geben. Und als feiner Brei ist der Kürbis nun bereit um zu Kürbis Käsekuchen verarbeitet zu werden. Lediglich etwas abkühlen sollte man den Kürbisbrei lassen.

Den Kürbis mit oder ohne Schale verwenden?

Ganz klar mit Schale. Zum einen kann man die Schale vom Hokkaido Kürbis essen und zum anderen verleiht die Schale dem Kürbis Käsekuchen die schöne orange Farbe. Die Schale wird zudem beim Backen und beim Kochen weich, ist also im Kürbis Käsekuchen nicht zu spüren.

Die Gewürze für den Kürbis Käsekuchen

Was wäre dieser herbstliche Kuchen, der übrigens traditionell in den USA an Thanks Giving serviert wird, ohne herbstliche Gewürze. Und da kommen einem doch sofort Zimt oder Nelkenpulver in den Sinn. Auch etwas Ingwer, Muskat und ein wenig Kurkuma dürfen nicht fehlen. Ingwer und Muskat verleihen eine würzig frische Note und Kurkuma verstärkt die orange Farbe vom Kürbis Käsekuchen und ist zudem noch sehr gesund.

Welches Topping kann man für den Kürbis Käsekuchen verwenden?

Da hat man sehr viele tolle Möglichkeiten, die auch alle miteinander kombiniert werden können.

Soße für den Kürbis Käsekuchen

Wer den Cheesecake mit einer Soße servieren möchte, dem empfehle ich Karamell- oder Vanillesoße zu verwenden.

Sahne zum Verzieren

Den Kürbis Käsekuchen ganz einfach mit steig geschlagener Sahne verzieren. Kleine Sahnehäubchen lassen sich am besten mit einem Spritzbeutel oder einer Gebäckspritze auftragen.

Nüsse als Topping für den Kürbis Käsekuchen

Was passt besser in die Herbstzeit als Nüsse? Noch besser, gebrannte Nüsse und auf dem Kürbis Käsekuchen: traumhaft!  Für dieses Rezept habe ich mich für gebrannte Walnüsse entschieden. Aber auch andere Nussorten kommen dafür in Frage.

Kürbis Käsekuchen gesamt Ansicht
Der Kürbis Käsekuchen sieht wesentlich unspektakulärer aus als der schmeckt. (Foto: Matthias Würfl)

Was hat es mit der weißen und mit der orangefarbenen Schicht auf sich?

Die zwei Farben der Füllung für den Kürbis Käsekuchen kommen wie folgt zustande: Zuerst werden Saure Sahne, Frischkäse, Zucker, Eier und Speisestärke zusammengerührt. In die Hälfte dieser weißen Creme kommt nun das Kürbismus und die Gewürze. So verfärbt sich die Masse orange. Die zwei Schichten ergeben nach dem Backen einen tollen Farbeffekt beim Anschneiden.

Schichten oder Schlieren

Um Schichten zu erzeigen wird zuerst die weiße und dann die orangefarbene Masse oder umgekehrt auf dem Boden verteilt. Wer hingegen ein Muster haben möchte, der kann mit einem Holzstäbchen Schlieren in die Käsekuchenfüllung ziehen, wie man das auch von Marmorkuchen kennt. Oder man gießt die Füllung abwechselnd mittig auf den Boden und erzeigt somit ein Zebramuster.

Kürbis Käsekuchen Teig
Der Teig ist schnell angerührt. (Foto: Matthias Würfl)

Das Backen vom Kürbis Käsekuchen

Das Backen vom Kürbis Käsekuchen gelingt sowohl im Backofen als auch auf dem Grill. Dazu den Backofen oder Grill am besten auf 150 bis 160 Grad vorheizen. Die Backzeit beträgt etwa 1 Stunde bis 1,5 Stunden.

Auf was gilt es beim der Kürbis Käsekuchen besonders zu achten?

  1. Damit der Kürbis Käsekuchen schön saftig und cremig wird, ist es wichtig, beim Verrühren der Zutaten keine Luft hineinzuschlagen. Auf diese Weise erhält der Käsekuchen seine typische cremige Konsistenz.
  2. Der Käsekuchen sollte sanft, und bei niedrigen Temperaturen gebacken werden. Hier ist es erwünscht, dass der Käsekuchen hell bleibt. Auch dies lässt ihn durchgehend saftig bleiben, bis an den Rand.

Welche anderen Kürbis Rezepte wären denkbar?

Aus Hokkaido Kürbissen lassen sich herzhafte Gerichte, wie die bereits genannte Kürbissuppe zubereiten. Aber auch ähnlich der Quiche Lorraine lässt sich auf diese Weise auch Kürbis in die Füllung verarbeiten. Es geht aber auch noch ursprünglicher. Auch das Backen oder Grillen von Kürbis ist möglich. Dieser lässt sich, ähnlich wie Zucchini, Dank des neutralen Geschmacks, auf vielfältige Art marinieren. Und nicht zuletzt, wie auch die Zucchini, herzhaft füllen oder zu Auflauf verarbeiten. Und, und, und….

Auch für Süßes bietet so ein Hokkaido unzählige Möglichkeiten. Vom Kürbiskuchen über Kürbismarmelade bis hin zu Kürbisplätzchen. Und, schon einmal von Kürbis Tiramisu gehört? Die Rezeptliste ließe sich unendlich weiterführen…

Kürbis Käsekuchen Stück
Rezept drucken
5 von 4 Bewertungen

Kürbis Käsekuchen: ein süß-saftiges Highlight im Herbst

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 30 Min.
Gericht: Dessert
Land & Region: International
Portionen: 12 Portionen

Zutaten

Zutaten für den Boden

  • 200 g Löffelbiskuit
  • 100 g Butter

Zutaten für die Füllung

  • 250 g Kürbis (Hokkaido)
  • 600 g Frischkäse
  • 400 g saure Sahne
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Zimt
  • 0,5 TL Ingwer
  • 0,5 TL Kurkuma
  • 1 Prise Muskat

Anleitungen

  • Den Hokkaido Kürbis entkernen, in grobe Stücke
    schneiden und in etwas Wasser kochen, bis er weich geworden ist.
  • Den weichen Hokkaido Kürbis fein pürieren.
  • Die Butter zum Schmelzen bringen.
  • Die Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zu Krümeln schlagen.
  • Die Butter unter die Krümel rühren und auf einer gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Springform verteilen und etwas andrücken.
  • Saure Sahne, Frischkäse, Zucker, Eier und Speisestärke miteinander verrühren.
  • In die Hälfte der Masse das Kürbismus und die Gewürze rühren.
  • Nun zuerst die orange Füllung und dann die weiße Füllung auf dem Boden verteilen. Wer möchte, kann mit einem Holzstäbchen Schlieren hineinziehen.
  • Den Käsekuchen bei 150 Grad zirka 1 Stunde, bis 1,5 Stunden am Grill oder im Backofen backen. Der Kuchen sollte hell bleiben.

Video

2 Kommentare

  1. 5 stars
    Die Zubereitung nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch – aber es lohnt sich!!!
    Super saftig, total lecker und mal etwas außergewöhnliches!
    Meinen Mädels hat es super geschmeckt 🤩😋😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*