hackfleisch cordon bleu - rezept - die frau am grill

Hackfleisch Cordon Bleu – so hast Du Hackfleisch noch nicht gegessen

hackfleisch cordon bleu - rezept - die frau am grill

Da ist mir doch glatt bei meinem letzten Rezept zum Hackbällchen Schaschlik eine Menge Hackfleisch übriggeblieben. Also nicht, dass die Mengenangabe im betreffenden Rezept nicht zutreffend wäre, nein, das habe ich längst korrigiert. Aber dennoch: 500 g Hackfleisch blieben übrig. Und die mussten nun verarbeitet werden. Aber wie? Keine Ahnung wie es dazu kam, aber meine Gedanken blieben bei einem Hackfleisch Cordon Bleu hängen.

Hier das Video zu diesem Rezept:

Cordon Bleu aus Hackfleisch: kein Allerwelts-Rezept

Das ist in dem Sinne gemeint, dass es noch nicht sehr viele Rezepte dazu gibt. Ich schaue ja bei solchen krummen Rezept-Ideen zuerst immer auf YouTube, da wir die meisten Rezepte verfilmen. Und wenn ich dort nicht fündig werde, dann ist es doch immer wert den ersten Schritt zu machen beziehungsweise das erste Video zu einem bestimmten Thema zu veröffentlichen. In diesem Fall eben Cordon Bleu aus Hackfleisch.

Der Große Vorteil gegenüber dem normalen Cordon Bleu

Ihr könnt das Hackfleisch würzen. Klar, das klappt mit einem Schnitzel auch – aber eben nur von außen. Und beim Hackfleisch kann man eben die Aromen der Gewürze noch besser ans Fleisch bringen.

Mit zwei Dingen steht und fällt das Hackfleisch Cordon Bleu

Zumindest meiner Meinung nach kommt es auf diese beiden Dinge an.

Die richtige Gewürzmischung für das Hackfleisch Cordon Bleu

„Richtig“ ist in diesem Fall vielleicht der falsche Ausdruck. Denn „richtig“ ist, was einem persönlich schmeckt. Mein Hackfleisch war ja schon vom letzten Rezept her gewürzt. Wie erwähnt habe ich die Gewürzmischung auch schon beim Hackbällchen Schaschlik und beim Hackbällchen Auflauf verwendet. Weil’s so verdammt gut schmeckt. Und ich verrate euch auch, was drin ist: Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Paprikapulver. Sehr einfach, aber sehr lecker!

cordon bleu aus hackfleisch -die frau am grill

Das richtige Garen

Und hier gibt es meiner Meinung schon „richtig“ und „falsch“. Denn zum einem will niemand das Hackfleisch Cordon Bleu außen verbrannt oder mit einer zumindest sehr dunklen Farbe. Und zum Anderen im Inneren nicht roh oder blutig. Dafür gilt es mit der passenden Temperatur zu frittieren. Ich habe in einem Topf mit Sonnenblumenöl bei der Temperatur von 160 Grad frittiert. Und zwar für sechs Minuten. Die Farbe war außerhalb, ihr seht es auf den Bildern, schon noch ok. Im Inneren war das Fleisch gar aber noch unglaublich saftig. Es dürfte in einer Pfanne mit Butterschmalz auch klappen. Aber da das Hackfleisch Cordon Bleu sehr hoch ist, bekommt ihr auf diese Weise an die Ränder wohl nur schwerlich eine schöne Farbe.

Die Beilagen

Auch hier beweist der Blick auf die Bilder: alleine optisch machen sich ein paar selbstgemachte Kroketten und ein gemischter Salat wunderbar zum Hackfleisch Cordon Bleu. Alternativ ließen sich auch Pommes Frites servieren. Oder ein lecker Kartoffelsalat mit Gurke.

Das Fazit zum Hackfleisch Cordon Bleu

Unbedingt nachmachen! Variiert auch gerne mit Käse und Fleisch. Ich habe einen geriebenen Gouda verwendet. Ihr könnt da auf den Käse eurer Wahl ausweichen. Und es muss auch kein geräuchertes Schnitzel (kein Witz, hat mein Vater geräuchert) sein. Greift gerne zu gekochtem Schinken, wenn euch das lieber ist. Apropos gekochter Schinken: wenn ihr wissen wollt wie man den in Eigenregie herstellt, dann empfehle ich euch jetzt unseren Beitrag Kochschinken selber machen von unserem Autor und Räucher-Obertüftler Michael Korsikowski zu lesen…

Wenn dir das Rezept gefällt, dann teile es gerne auf Pinterest und abonniere unseren Newsletter:

cordon bleu mit hackfleisch - pinterest - die frau am grill

hackfleisch cordon bleu - rezept - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 8 Bewertungen

Hackfleisch Cordon Bleu – so hast Du Hackfleisch noch nicht gegessen

Cordon Bleu aus Hackfleisch gemacht. Außen kross und innen saftig. Ein Traum!
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region: Deutsch
Keyword: einfach, frittieren, kross, lecker, saftig
Portionen: 2 Portionen
Autor: Anja Auer

Zutaten

  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • Gewürzmischung (nach eigenen Vorlieben)
  • 1 Ei
  • 50 g geriebenen Gouda
  • 50 g Schinken (dünn aufgeschnitten)
  • Paniermehl (zum Panieren)
  • Mehl (zum Panieren)
  • Öl oder Bratfett (zum Frittieren)

Anleitungen

  • Das Hackfleisch mit Gewürzen der eigenen Wahl würzen.
  • Patties zu je 125 g formen und zwei davon mit Käse und Schinken belegen.
  • Die anderen beiden Patties auf die belegten Patties legen und an den Seitenrändern rundherum „verkleben“.
  • Zuerst im Mehl wälzen, dann mit beiden Seiten im verquirlten Ei wenden und anschließend im Paniermehl von allen Seiten wälzen.
  • Bei 160 Grad im heißen Fett für 6 Minuten herausfrittieren. Alternativ in einer Pfanne im heißen Butterschmalz braten.

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*