Ein Flap Meat Strips Salat mit Flap Meat, grünem Salat, Paprika, Granatapfelkernen und Kresse garniert. Zubereitet auf dem Gasgrill, klappt aber auch auf dem Kohlegrill.

Flap Meat Strips – die etwas andere Salatgarnitur

Flap Meat Strips Salat hört sich ganz schön exotisch an. Und auf den ersten Blick liest es sich nicht wie ein Grillrezept. Auf die Spitze getrieben ist auch der Rezepttitel Flap Steak Salad Bowl passend. Im Grund genommen kann das Gericht aber auch gut und gerne den Namen „Salat mit gegrillten Streifen vom Rindfleisch“ erhalten – klingt aber irgendwie langweilig. Als vierter und letzter Teil meiner Serie zum Flap Meat geht es heute um eine weitere Verwendung von Flap Meat. Teil eins der Flap Meat Serie hatte sich ja mit dem Zerlegen und Grillen beschäftigt, im zweiten Teil wanderten die dünneren Teilen in ein Asia Wok Gericht. In Teil drei wurde das Fett zu Grieben Schmalz verarbeitet. Und in diesem Rezept dreht es sich um eine Salatgarnitur aus Flap Meat Strips.

Immer über neueste Video-Rezepte informiert bleiben? Dann hier kostenlos meinen YouTube-Kanal abonnieren.

Die Flap Meat Strips vor oder nach dem Grillen schneiden?

Die Frage ist eigentlich falsch formuliert. Eigentlich muss es heißen: Die Flap Steaks vor oder nach dem Grillen in Strips, also Streifen schneiden? Wie auf dem Titelbild zu erkennen platzieren wir die Flap Meat Strips in mundgerechte Stücke geschnitten auf dem Salat. Diese schon vor dem Grillen zu schneiden führt dazu, dass sicherlich der eine oder andere der Flap Meat Strips durch den Grillrost rutscht. Alternativ könnten die Flap Meat Strips selbstverständlich auch in einer Pfanne gebraten werden. Doch hier geht sicherlich mehr Fleischsaft verloren, als wie man die Steaks im Ganzen grillt und kurz vor dem Servieren schneidet.

Wie wird das Flap Meat beziehungsweise werden die Flap Steaks gegrillt?

Bei mittlerer direkter Hitze zwischen 200 und 250 Grad – wie schon im Video zu Flap Meat zerlegen und grillen gezeigt. Ein Grillen wie bei einem dickeren Stück Entrecote, mit scharfen Angrillen auf höchster Stufe (300 bis 350 Grad), bringt die Flap Steaks mit einer Dicke von 1,5 bis 2 Zentimeter auf mehr als die gewünschte Kerntemperatur von 55-56 Grad (medium). Was beim Grillen von Entrecôte oder T-Bone Steak mit einer Dicke von vier Zentimetern nicht passiert.

Welches Fleisch kann alternativ verwendet werden?

Für die Salatgarnitur darf alternativ jedes Fleisch der persönlichen Wahl verwendet werden. So zum Beispiel Geflügel wie Pute oder Hähnchen aber auch Schweinefleisch. Liebhaber von Meeresfrüchten können auch Garnelen oder Scampi grillen und sich damit ihren Salat „krönen“. Ob man die Meeresfrüchte auf dem Seitenbrenner in der Pfanne grillt, oder in einer Aluschale auf dem Kohlegrill oder direkt dem Rost vom Gasgrill bleibt jedem selber überlassen.

Welche Salat- und Gemüsesorten passen in den Flap Meat Strips Salat?

Halt, nicht nur Salat und Gemüse, welche einem schmecken, sondern auch Obst! Denn in den Flap Meat Strips Salat gesellt sich zu Blattsalat, Paprika und Co ein Granatapfel. Genauer gesagt die Kerne. Diese fruchtigen, roten Kügelchen verleihen dem Flap Meat Strips Salat eine saftige Frische. Wie man an die Kerne des Granatapfels herankommt ohne sie zu zerstören, gibt es hier zu sehen.

Welche Marinade findet ihren Weg in den Flap Meat Strips Salat?

Eine, die den Geschmack des Rindfleischs unterstreicht. Und zwar wird beim Dressing  auf eine Meerrettich- und Preiselbeeren-Note gesetzt. Grundlage ist Creme fraiche, außerdem kommt noch etwas Mayonnaise dazu. Ein Spritzer Zitronensaft bringt Frische hinein.

Welche Beilagen bieten sich für den Flap Meat Strips Salat an?

Im vorliegenden Fall ist die Wahl auf Maiskoben gefallen. Diese leicht angegrillt wird links und rechts ein Zahnstocher hineingesteckt und ein wenig Butter aufgestrichen. Vor dem Genuss noch eine Prise Salz drübergestreut und fertig ist die Beilage. Absolut passend ist natürlich auch ein frisches oder angeröstetes Baguette. Gerne auch mit einer Salbei-Rosmarin-Kräuterbutter.

Ein Flap Meat Strips Salat mit Flap Meat, grünem Salat, Paprika, Granatapfelkernen und Kresse garniert. Zubereitet auf dem Gasgrill, klappt aber auch auf dem Kohlegrill.
Flap Meat Strips - die etwas andere Salatgarnitur
Yum
Portionen Vorbereitung
2 Portion 15 Minuten
Kochzeit
10 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Portion 15 Minuten
Kochzeit
10 Minuten
Ein Flap Meat Strips Salat mit Flap Meat, grünem Salat, Paprika, Granatapfelkernen und Kresse garniert. Zubereitet auf dem Gasgrill, klappt aber auch auf dem Kohlegrill.
Flap Meat Strips - die etwas andere Salatgarnitur
Yum
Portionen Vorbereitung
2 Portion 15 Minuten
Kochzeit
10 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Portion 15 Minuten
Kochzeit
10 Minuten
Zutaten
Flap Meat Salat
  • 250 g Flap Meat
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Pfeffer (grob gemahlen)
  • 1 TL Meersalz
  • 0,5 Stk. Kopfsalat
  • 1 Paprika
  • 0,5 Stk Granatapfel (die Kerne davon)
  • 3 EL Kresse (frisch)
Salat Dressing
  • 3 EL Creme fraiche
  • 1 TL Meerrettich
  • 1 TL Mayonnaise
  • 1 TL Preiselbeeren
  • 1 EL Balsamico (weiß)
  • 1 Bund Schnittlauch (klein)
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Pfeffer (gemahlen)
Portionen: Portion
Anleitungen
  1. Den Salat in mundgerechte Stücke reißen. Die Paprikaschoten in Streifen schneiden. Den Schnittlauch zirka dreimal durchschneiden und den Granatapfel entkernen.
  2. Das Dressing mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Den Salat in einer flachen Schüssel anrichten, die Granatapfelkerne und die Kresse darüber streuen sowie das Dressing darüber gießen.
  3. Die Flap Meat Abschnitte mit Sonnenblumenöl einstreichen und kurz bei hoher Hitze von beiden Seiten etwa ein bis zwei Minuten scharf angrillen oder in der Pfanne mit etwas Sonnenblumenöl anbraten.
  4. Anschließend wir das Flap Meat in Streifen geschnitten mit Meersalz und grobem Pfeffer bestreut und angerichtet. Dazu legt man sie einfach dekorativ auf das Salatbett.
  5. Zum Schluss wird der Flap Meat Strips Salat mit den Schnittlauchhalmen garniert.
  6. Tipp: Der Flap Meat Strips Salat kann auch beispielsweise als Vorspeise auf mehrere Teller verteilt und somit Portionsweise serviert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*