Forelle beizen

Fisch beizen – leckeres und einfaches Grundrezept

Der Vater von meinem Kameramann ist Fischer. Mein Kameramann ist Fischer. Und ich bin Fischerin. Seit zwei Jahren bin ich im Besitz der Fischereierlaubnis und habe auch schon etliche Fische aus dem Wasser gezogen. Klar, dass bei vielen Fischern einiges an Fisch auf den Tisch kommt. Fisch beizen stand bei mir zwar noch nie selber auf dem Programm, weil ich immer den vom Vater des Kameramanns bekommen habe. Aber nun war es endlich soweit…

Hier das Video zum Rezept – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst dann abonniere meine Facebook Seite oder meinen YouTube-Kanal.

Fisch beizen – wer hat’s erfunden?

Angeblich die Skandinavier. Vor vielen Jahren. Als es noch keine Möglichkeit gab den Fisch zu kühlen oder einzufrieren. Sie gruben den Lachs damals sogar ein. Woher der Ausdruck „Graved Lachs“ stammt.

Was bedeutet beizen?

Generell versteht man hierbei, dass Fisch in Salz eingelegt wird. Das Salz entzieht dem Fisch Flüssigkeit und macht diesen somit länger haltbar. Natürlich gesellen sich beim Beizen (Achtung: Man spricht auch beim Einlegen von Wildfleisch in Buttermilch vom Beizen, um das soll es hier aber nicht gehen) von Fisch noch weitere Zutaten hinzu. Darum geht es in einem Absatz weiter unter in diesem Rezept-Beitrag.

Welche Fische werden zum Beizen verwendet?

Zu aller erst einmal sei gesagt: Am besten eigenen sich filetierte Fischhälften zum Beizen. Nach dem Beizvorgang lässt sich das Fleisch nämlich wunderbar in dünnen Scheiben abschneiden. Die beliebtesten Fische, die zum Beizen verwendet werden, sind Lachs und Forelle.

Welche Zutaten brauchen wir zum Fisch beizen?

Zuerst einmal natürlich Fischhälften. Und zwar entgrätet aber noch mit der Haut auf der Außenseite. Entweder kauft man sich dazu ganze Fische und filetiert diese selber – eine Anleitung gibt es hier in diesem Video. Alternativ lässt man sich die Fische im Fischfachhandel filetieren. Dazu für dieses spezielle Rezept: Salz, Dill, Grünen Pfeffer und Koriandersamen.

Forelle beizen
Forellenfilets, Koriandersamen, Salz, Grüner Pfeffer und frischer Dill

Die Arbeitsschritte beim Fisch beizen

Die Fischhälften waschen und trocken tupfen. Alle Gewürze (Mengenangaben unterhalb) in einem Mörser zerkleinern. Nun die Innenseiten der Fischhälften damit großzügig bestreuen. Die Fischhälften mit der Innenseite aufeinander legen und fest mit Frischhaltefolie umwickeln (wer will kann auch vakuumieren). Nun die Fischhälften für drei Tage in den Kühlschrank legen – und alle 24 Stunden wenden.

Welche Beilagen gibt es zu gebeiztem Fisch?

Wunderbar zu diesem gebeizten Fisch passen Petersilien-Kartoffeln und ein frischer grüner Salat. Nicht zu vergessen auch eine Soße: Wahlweise eine Honig Senf Soße oder eine Meerrettich-Sahne (was ja eigentlich im Grunde keine Soße ist aber na ja…). Auch lässt sich die gebeizte Forelle toll als Auflage für ein Club Sandwich verwenden. Oder als Auflage für Kartoffelpuffer.

Forelle beizen
Fisch beizen – leckeres und einfaches Grundrezept
Yum
    Portionen Vorbereitung
    2 Personen 10 Minuten
    Wartezeit
    3 Tage
    Portionen Vorbereitung
    2 Personen 10 Minuten
    Wartezeit
    3 Tage
    Forelle beizen
    Fisch beizen – leckeres und einfaches Grundrezept
    Yum
      Portionen Vorbereitung
      2 Personen 10 Minuten
      Wartezeit
      3 Tage
      Portionen Vorbereitung
      2 Personen 10 Minuten
      Wartezeit
      3 Tage
      Zutaten
      • 2 Forellenfilets (Zirka 300-350 g pro Filet)
      • 1 EL Salz
      • 1 EL Koriandersamen
      • 1 EL Grünen Pfeffer
      • 1 kleinen Bund frischen Dill
      Portionen: Personen
      Anleitungen
      1. Koriandersamen und Grüner Pfeffer im Mörser zerstoßen und das Salz untermischen.
      2. Die Forellenfilets mit den Gewürzen bestreuen und den Dill auf einer Filet-Seite verteilen.
      3. Nun werden die beiden Filet Hälften der Forelle mit der Fleischseite aufeinander gelegt und streng in Frischhaltefolie einwickeln.
      4. So eingewickelt werden die Filets nun drei Tage im Kühlschrank gelagert und alle 24 Stunden gewendet.
      5. Bevor die Filets nach dem Beizen in feine Scheiben geschnitten werden, den Dill entfernt, sowie die Gewürze etwas von den Filets abtragen.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      *