Entrecote panieren - die frau am grill

Entrecote panieren – schmecken teure panierte Rindersteaks?

Entrecote panieren - die frau am grill

 

Schnitzel panieren? Klar, der Vorgang läuft hierzulande täglich zigtausend Mal ab. Auch Nackensteaks panieren ist beliebt. Und fast jegliche Art von Fischfilets. Auch Wurst oder Käse werden wie selbstverständlich im Mehl gewälzt, in Eier getunkt und danach in Semmelbrösel getaucht. Um sie anschließend im heißen Fett heraus zu braten. Aber wie sieht es eigentlich mit panierten Rindersteaks aus? Schmeckt das, passt das oder übertönt es nur den feinen Fleischgeschmack? Ich habe ehrlich gesagt noch nie eines probiert, darum heißt es heute: Entrecote panieren.

Hier das Video zu diesem Test – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst, dann abonniere unsere Facebook Seite, den Newsletter, den Pinterest-Account oder meinen YouTube-Kanal.

Weshalb wird selten ein Rindersteak paniert?

Die genaue Antwort auf diese Frage weiß ich nicht. Und kann somit nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen: Der Geschmack von Rindersteaks, wie Entrecote, Rinderfilet oder Roastbeef ist ja doch sehr fein. Dazu kommt: Diese Art von Fleisch hat bereits einen wunderbaren Eigengeschmack. Diesen nun mit einer Panade zu malträtieren kommt wohl den wenigsten Menschen in den Sinn. Rindersteaks wandern meist pur auf den Grill oder in die Pfanne. Aus diesem Grund gab es bei mir auch noch nie ein paniertes Rindersteak. Wobei ich grundsätzlich nicht abgeneigt bin, auch dieses einmal zu kosten.

Warum ausgerechnet ein Entrecote?

Tja, weil halt gerade eins verfügbar war beziehungsweise ich ein herrliches und hochweriges Exemplar von Don Carne für diesen Test zur Verfügung gestellt bekommen habe. Natürlich könnt ihr diesen Test gerne bei euch zuhause mit einem anderen Rindersteak wiederholen.

In welchem Fett oder Öl wird das Rindersteak frittiert?

In einem geschmacksneutralen natürlich. Wie zum Beispiel Sonnenblumenöl. Ihr könnt aber auch Butterschmalz verwenden. Darin werden ja meist Wiener Schnitzel heraus gebraten.

Die Zutaten beim Entrecote panieren

Hier läuft alles ganz klassisch ab. Zuerst das Steak im Mehl wälzen. Dann ins verquirlte Ei, das mit Salz und Pfeffer gewürzt ist, tauchen. Und zum Schluss im Paniermehl wälzen.

Zutaten zum Steak panieren - die frau am grill
Die Zutaten, die man zum Panieren des Rindersteaks benötigt, auf einen Blick. (Foto: Matthias Würfl)

Der Frittiervorgang

Das panierte Rindersteak legen wir vorsichtig ins heiße Butterschmalz. Dieses am besten ein bis zwei fingerbreit hoch in einer Pfanne erhitzen. Zuerst die eine, dann die andere Seite heraus braten. Der Indikator, wann es Zeit zum Umdrehen ist: Einfach das Steak leicht anheben, und schauen, ob es schon eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat. Worauf ihr auch achten könnt: Tritt an der Oberseite durch die Panade Fleischsaft aus, ist es auch an der Zeit, es zu wenden.

Entrecote panieren: Woher weiß ich, wann das Fleisch gar ist?

Tja, das kommt nun ganz darauf an, wie ihr euer Steak haben wollt. Im Sinne vom Gargrad: Bei 56 Grad ist es schön rosa. Ich habe meine Rindersteaks immer gerne medium rare. Also ein wenig roher als rosa. Das sieht man auch auf dem Beitragsbild recht schön. Das dürften so um die 53 Grad gewesen sein. Bei der Überprüfung der Kerntemperatur hilft euch ein Kerntemperatur-Thermometer.

Bezüglich der Garzeit kommt es natürlich darauf an, wie dick euer Steak ist. Achtet aber darauf, dass ihr nicht wie die Wilden das Öl auf höchster Stufe brutzeln lasst. Sonst verbrennt euch das Steak, beziehungsweise die Panade sehr schnell – und das Steak ist innen noch roh. Lieber bei mittlerer Temperatur bleiben.

Rindersteak panieren - die frau am grill

Das Fazit zum Thema Entrecote panieren

Das Fleisch war butterweich und überaus saftig. Vielleicht hat hier die Panade auch ihren Teil dazu beigetragen. Der Paniervorgang hat dem Entrecote also keineswegs in Sachen Konsistenz geschadet. Bezüglich dem Steakgeschmack: Die Panade stiehlt dem Steak meiner Meinung nach nicht die Show – kommt natürlich auch an, wie dick diese ausfällt.

Allerdings weicht austretender Fleischsaft nach einer gewissen Zeit die Panade etwas ein. Zumindest an der Unterseite. Und jetzt kommt ihr ins Spiel: Probiert es einfach mal aus ein Entrecôte zu panieren und schreibt in die Kommentare unterhalb von diesem Beitrag was ihr davon haltet. Würde mich sehr interessieren. Oder teilt mir mit, welche anderen Fleischarten ihr schon paniert habt. Und wie ihr damit zufrieden gewesen seid.

Welche Beilagen gibt’s?

Tja, das Gleiche wie bei Schnitzel:  Mit Pommes Frites – Wie auf dem Beitragsbild zu erkennen ist. Oder man lässt sich einen Kartoffelsalat dazu schmecken, auch sehr lecker. Dazu ein wenig Grünzeug in Form von einem Feldsalat. Klaro: Ihr dürfte euch natürlich zum panierten Rindersteak auch andere Beilagen eurer Wahl dazu kredenzen.

Entrecote panieren - die frau am grill
Rezept drucken
4.5 von 2 Bewertungen

Entrecote panieren – schmecken teure panierte Rindersteaks?

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: International
Keyword: food test, frittieren, panieren
Portionen: 1 Portion
Autor: Anja Auer

Zutaten

  • 1 Entrecote (300 g)
  • 1 Ei
  • Paniermehl
  • Mehl
  • Sonnenblumenöl
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 TL Pfeffer

Anleitungen

  • Das Ei aufschlagen und verquirlen, dann mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Das Entrecote im Mehl wälzen, ins Ei tunken und schließlich im Paniermehl wenden.
  • Im heißen Öl in einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun frittieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*