Eingelegtes Gemüse

Eingelegtes Gemüse – ideale Beilage zum Grillen & mehr

Eingelegtes Gemüse

Wie ihr vielleicht wisst, habe ich glücklicher Weise des Öfteren Zugriff auf die herrlichen Dinge, die unterhalb von meinem Balkon im Garten wachsen – und dort täglich in mühevoller Klein- und Handarbeit gehegt und gepflegt werden. Und so prächtig gedeihen. Das Problem des Gärtners: er kann gar nicht alles sinnvoll verwenden, allein aufgrund der Unmengen die dort fast schon täglich fertig reifen. Was also machen? Klar: Im Sommer das Gemüse, welches nicht verbraucht werden kann für den Winter einlegen. In diesem Fall süß-sauer eingelegtes Gemüse.

Eingelegtes Gemüse passt fast jedem Grillgericht oder zur Brotzeit

Eingelegtes Gemüse, ein Traum passend zur Brotzeit an kalten Herbst- oder Wintertagen. Oder falls man im Winter den Grill anwirft kommt beim Anblick desselben und des sommerlichen Gemüses gleich Gedanken und Vorfreude auch die nächste warme Jahreszeit aus. Zudem spart man es sich eingelegte Produkte von der Stange zu kaufen. Wie zum Beispiel Essiggurken, Paprika oder Maiskolben. Übrigens alles Gemüsearten, die sich auch prima zum Einlegen eignen.

Eingelegtes Gemüse ist ziemlich simpel zu produzieren

Selbstverständlich ist mir bewusst, dass es für eingelegtes Gemüse die verschiedensten Variationen gibt. Besonders wenn es an die Zugabe der Kräuter geht. Da hat wohl jeder seine eigene Kreation. Bei mir sind dieses Mal Gurken, Zwiebeln, Paprika und Zucchini in den Topf gewandert. Kräutertechnisch ist auch vieles erlaubt und möglich. Meine Ingredienzien, die ich mir ausgesucht habe, findet ihr unterhalb im Rezept.

Stromwechsel mit Handy
Der Sud macht’s aus!

Wenn man sich eingelegtes Gemüse kauft, hat man wenig Einfluss auf den Geschmack des Sudes. Verarbeitet man jedoch selbst das Gemüse zu hause, so kann man nicht nur selbst entscheiden welches Gemüse in die Gläser kommt. Sondern auch: Will ich einen scharfen, süßen oder sogar curry-lastigen Sud?

Eingelegtes Gemüse

Eingelegtes Gemüse eignet sich übrigens sehr gut als kleines Mitbringsel für Partys oder als Gastgeschenk

Zumindest dann, wenn es nicht zum hundertsten Mal eine Flasche Wein oder die berühmte Schachtel Pralinen sein soll. Und mit einem Geschenk der Marke Eigenproduktion übrgibt man auch immer etwas sehr persönliches – das oftmals unter den Geschenken anderer herausblitzt .

Hier das Video zum Rezept – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst dann abonniere unsere Facebook Seite oder meinen YouTube-Kanal:

Eingelegtes Gemüse ist nicht nur etwas für Gartenbesitzer

Mitnichten! Auf allen Märkten kann man frisches Gemüse erstehen. Mein Tipp: Kurz vor Marktschluss die Händler besuchen, da gibt es oftmals unglaublich tolle Rabatte auf die Ware, welche nicht unters Volk gebracht werden konnte. Sehr lecker ist übrigens auch eingekochte Rote Bete

Eingelegtes Gemüse
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Eingelegtes Gemüse

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Beilage
Land & Region: Deutsch
Portionen: 5 Gläser

Zutaten

  • 1 Zucchini
  • 1 Gurke
  • 4 Paprika
  • 750 ml Wasser
  • 750 ml Essig (Weinessig)
  • 1 Bund Dill
  • 1 Bund Koriander
  • 1 Bund Thymian
  • 10 Gramm Senfkörner
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Curry
  • 5 TL Salz
  • 300 Gramm Zucker
  • 10 Koblauchzehen

Anleitungen

  • Das Gemüse putzen und waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Kräuter grob hacken.
  • Wasser, Essig, Kräuter und Gewürze in einem Topf zum Kochen bringen, das Gemüse zugeben und 4-5 Minuten kochen lassen. (je nachdem wie weich man das Gemüse möchte, man könnte die Zucchini und die Gurken auch erst etwas später zugeben).
  • Danach noch heiß in Gläser füllen, mit Deckel verschließen und stehen lassen bis sie abgekühlt sind.

Stromwechsel mit Handy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*