Ratatouille im Teller

Die Ratatouille – feines Fitnessfood

Die Ratatouille als Hauptspeise?

Jetzt werden nun sicherlich etliche Herren stöhnen. Aber bestimmt nicht aus Lust und Freunde. Sondern weil allein der Gedanke an ein fleischloses Gericht wie Ratatouille Magenschmerzen bereitet (Video findet ihr unterhalb). Doch ganz so schlimm ist es nicht. Letzten Sommer habe ich eine Ratatouille zubereitet, die hat komischer Weise nach Fleisch geschmeckt. Kein Witz! Möglicherweise auch deshalb weil ich einfach sehr viel Hunger hatte. Aber es muss gesagt sein: Eine Ratatouille eignet sich auf alle Fälle auch als Hauptgericht und enthält sehr viele wichtige Nährstoffe und Vitamine. Und liebe Meat-Lover, falls ihr Euch gar nicht mit einer Ratatouille als Hauptgericht anfreunden könnt: Ein Stück Fleisch ist doch schnell auf den Grill geworfen, oder?

Die besonderen Vorteile einer Ratatouille:

Erstens enthält das Gericht viele verschiedene Gemüsesorten. Und ich bin überzeugt, dass man sich hier nicht an irgendwelche Originalrezepte halten muss. Reinkommt, was der Garten hergibt beziehungsweise was gerade in den Geschäften im Angebot ist.Zweitens kann man eine Ratatouille warm oder kalt genießen. An warmen Sommertagen als kalte Beilage. An kalten Wintertagen richtig heiß. Und drittens: Sehr gut geeignet zum Aufwärmen am nächsten oder sogar übernächsten Tag.

Das Gemüse schälen oder nicht?

Hier sind wir wieder mal bei einer Glaubensfrage angekommen: Den Tomaten oder auch Paprikas die Haut entfernen oder nicht? Ich werde mich hierbei auf keine Seite der beiden Meinungen schlagen. Jeder soll so vorgehen, wie es ihr oder ihm lieb ist. Ich sehe keine Notwendigkeit zum Schälen, verteufele aber auch keine anders denkenden.

Video zur Zubereitung bequem auf YouTube ansehen:

Hier das Rezept & die Zutaten für die Ratatouille:

Ratatouille im Teller
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Die Ratatouille

Die Ratatouille – feines Fitnessfood
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit50 Min.
Gericht: Fitness-Essen, Hauptgericht
Land & Region: Französisch
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 1 Stk Zucchini mittelgroß
  • 2 1/2 Stk Paprika
  • 1 Knolle Fenchel
  • 2 1/2 Stk Zwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 8 Stk Tomaten
  • 1 Bund Salbei
  • 1 Bund Majoran
  • 1 Bund Oregano
  • 1 Bund Magikraut
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz & Pfeffer

Anleitungen

  • Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und den Knoblauch klein hacken
  • Die Kräuter hacken
  • Öl in einem Topf erhitzen und die Zutaten, nach Garzeit geordnet, nacheinander in den Topf geben und andünsten, die Tomaten zum Schluss
  • Die gehackten Kräuter zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen
  • Das Gemüse nun bei mittlerer Hitze und im geschlossenen Topf etwa 20 Minuten schmoren lassen

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*