das perfekte würstchen - karsten aschenbrandt - die frau am grill

"Das perfekte Würstchen" – Buchrezension von Michael Korsikowski

das perfekte würstchen - karsten aschenbrandt - die frau am grill

Wenn man einen Grillblog wie ich betreibt, trifft man schnell auf Menschen, die dem gleichen Hobby folgen aber einen viel größeren Erfahrungsschatz haben. Das ist eine feine Sache, denn als ich nach der Erfahrung "Schinken selbst herstellen" mich nun mal an das Thema "Selfmade Würstchen" machen wollte, bekam ich in meiner BBQ WhatsApp-Gruppe den Tipp für das im Heel-Verlag erschienene Buch "Das perfekte Würstchen".

Auch im Zeitalter der Suchmaschinen bin ich eher ein Freund des geschriebenen (oder eher gesagt gedruckten) Wortes.  Bei so mancher Online-Recherche stieß ich auch auf tote Links oder oberflächliche Inhalte. Da bin ich immer froh ein Fachbuch, von Experten geschrieben, mit einem schönen Inhaltsverzeichnis aus dem Schrank ziehen zu können. Und so sind wir schon bei der Struktur des Buches.

Die Struktur von "Das perfekte Würstchen"

Das 120-seitige Werk startet wie erwähnt und üblich mit dem Inhaltsverzeichnis und dem Vorwort des Autors. Karsten "Ted" Aschenbrandt hat das Grillen, und damit seine Leidenschaft, zum Beruf gemacht. Er leitet z. B. Grill- und BBQ – Seminare oder führt in den kälteren Monaten Produkttests durch oder publiziert in diversen Grillmedien. Auch konnte er mit seinem Team erfolgreich an Meisterschaften der World BBQ Association (WBQA) teilnehmen. Das Schöne ist – wie ich finde – das Motto "Keep it simple".

Nach dem Vorwort geht es mit einer kleinen Einführung zur Zeittafel des Würstchens beginnend in der Neuzeit los. Die Einführung endet anschließend mit Fakten rund um die Wurst. Schon sind wir beim praktischen Teil des Rat- und Ideengebers angekommen. Auf elf Seiten erklärt uns der Autor die wichtigsten Hilfsmittel und Geräte, wie zum Beispiel Fleischwolf, Wurstfüller oder die Arten der Därme für unsere Wurst.

Das darauf aufbauende Kapitel "Vom Fleisch zur Wurst" befasst sich mit den einzelnen Arbeitsschritten beim "Wursten". Wolfen, cuttern, füllen und brühen. Für mich als Hobby-BBQer sei hier schon mal lobend die Sprachführung in diesem Buch erwähnt. Äußerst verständlich und auch für mich als Neuling auf diesem Gebiet sind die Inhalte sehr gut nachzuvollziehen und verständlich.

Nach einem Vergleich von gebrühter oder frischer Bratwurst gelangen wir zu dem Kapitel, das wohl Ziel unserer Reise nennen könnte: "Das perfekte Grillwürstchen". Hier gibt der Autor nochmal spezielle Tipps zur Zubereitung. Themen wie Optik oder Hitze werden finden hier ihren Platz.

Die Rezepte in "Das perfekte Würstchen"

Die Vielfalt der Wurst ist wohl auch eine der Gründe führ ihre Beliebtheit. Das spiegelt sich auch in der Mannigfaltigkeit der aufgeführten Rezepte in diesem Buch wider. Auf 58 Seiten gibt es Rezepte zur Herstellung klassischer Würstchen, aber auch Extrawürste und Exoten (besondere Zubereitungen). Dazu gesellen sich Rezeptideen rund um das Thema Würstchen. Als Beispiele seien hier ein Bratwurstkuchen (siehe Bild unterhalb) oder der Bratwurststrudel genannt.

Bratwurstkuchen - heel verlag - die frau am grill

Am Ende des Buches finden wir nochmal eine alphabetische Auflistung der Rezepte, ein Glossar, Informationen über den Autor und noch eine Tabelle mit nützlichen Webadressen zum Thema Wursten.

Das Fazit zu diesem Buch:

Wie immer konnte ich mich auf die Freunde in meiner WhatsApp-BBQ-Gruppe verlassen. "Das perfekte Würstchen" von Karsten "Ted" Aschenbrandt war genau die Hilfe und der Ratgeber, den ich gesucht habe. Der Autor bleibt seinem Motto "Keep it simple" das ganze Buch über treu. Es eignet sich ideal, um sich ein gesundes Einsteigerwissen anzueignen, als Rezeptgeber oder als schnelles Nachschlagewerk. Auf Grund der einfachen Gliederung findet man schnell die benötigten Informationen. Prädikat: Absolut Empfehlenswert!

Das Buch "Das perfekte Würstchen" von Karsten "Ted" Aschenbrandt ist im Heel Verlag erschienen.

Dieser Beitrag stammt von Michael Korsikowski. Ihr findet ihn u.a. hier auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*