Das BBQ – Schaschlik auf dem Grill - fertig

BBQ Schaschlik – feine Resterampe vom Grill

Aaaalso, eines mal vorne weg: Ich kann aus Wasser keinen Wein machen (obwohl es toll wäre, weil ich liebe Weißwein), und über Wasser kann ich auch nicht latschen. Und ich möchte mich auch gleich zu Beginn dieses Blogeintrages davon distanzieren, dass ich mich selber loben möchte. Hatte einfach Glück, dass meine Idee aufging…mit dem BBQ Schaschlik…

Es verhielt sich folgendermaßen: Am Vatertag habe ich eine große Reine verliehen, weil jemand (Namen werden nicht genannt) einen Schweinbraten machen wollte. Der wurde auch in Angriff genommen – und das Ganze durchgezogen. Allerdings drei Stunden lang…

Weil: Das gute Stück wurde im Geschäft als Krustenbraten angepriesen, auf der Verpackung (im Kleingedruckten) war es aber als gepökelter Schinkenbraten deklariert. Der Koch sah dies nicht und wunderte sich, dass die rosa Farbe – mit fortlaufender Garzeit – nicht verschwand.

Also wurde das Dingens ein wenig trocken und außerdem kann man nicht verleugnen, dass ein ziemlicher Salzgeschmack dem Werk beiwohnte. Ich habe die Story erfahren, als ich am Abend heimkam, nach meinem Fitness Training in Moosburg.

Der Koch wollte die letzten fünf letzten dicken Scheiben nicht mehr – mir schoss aber aufgrund meines Riesenhungers eine Idee in den Kopf: Alles kleinschneiden, „verfeinern“ und ganz frech als BBQ Schaschlik verkaufen. Gesagt getan.

Hier das Ausgangsprodukt:

Und im nächsten Bild kommen die Zutaten: Ketchup, eine GANZE 0,5 Liter Flasche BBQ-Soße (nicht im Bild), Hot Chicken Sauce, Himbeer-Balsamico, eine große Metzger-Zwiebel, Paprika, Butter, Oregano & Majoran (getrocknet) und nicht im Bild: Maggikraut (Liebstöckel) und Minze aus dem Garten.

 

Dazu gab es einen Kartoffelsalat und einen „bunten Salat“:

Durch die viele süßen Soßenelemente (BBQ, Sauce Hot Chicken Sauce & Himbeerbalsamico) war der Salzgeschmack gewichen, das leicht trockene Fleisch war weich und fast nicht mehr trocken.

Fazit: Die Köche des „originalen“ Krustenbratens waren auch zum Abendessen anwesend. Wir waren uns einig: Beste Resteverwertung, tolles BBQ Schaschlik.

Zutaten & Zubereitung:

Das BBQ – Schaschlik auf dem Grill - fertig
BBQ Schaschlik - feine Resterampe vom Grill
Yum
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
60 Minuten 60 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
60 Minuten 60 Minuten
Das BBQ – Schaschlik auf dem Grill - fertig
BBQ Schaschlik - feine Resterampe vom Grill
Yum
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
60 Minuten 60 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
60 Minuten 60 Minuten
Zutaten
  • 500 g Schweinebraten Achtung: übrig gebliebenen vom Vortag!
  • 3 Stk Zwiebeln
  • 2 Stk Paprika
  • 5 TL BBQ-Spße
  • 5 TL Hot Chicken Soße
  • 1 Schuss Himbeer-Balsamico
  • 50 g Butter
  • 1 Bund frische Minze
  • 1 Bund frisches Maggikraut
  • 1 EL getrockneter Oregano
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben
  2. Zwiebel und Paprika grob schneiden und hinzugeben
  3. BBQ-Soße, Hot Chicken Sauce und einen kräftigen Schuss Himbeer-Balsamico drüber
  4. Die getrockneten Kräuter sowie die kleine geschnittene Minze und das Maggikraut einstreuen
  5. Alles gut durchrühren und 1 Stunde ziehen lassen
  6. Jeweils ein gutes Stück Butter auf ein oder zwei Grillschalen (je nach übrig gebliebener Fleischmenge) geben und das Fleisch hineinfüllen.
  7. Ab auf den Grill (indirekte Hitze bei 160 bis 180 Grad; ca 60 Minuten durchziehen lassen)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*