Cowboy Beans-Beitragsbild-die frau am grill-web

Cowboy Beans: die deftige Grillbeilage aus Amerika

Cowboy Beans-Beitragsbild-die frau am grill-web

Wer kennt sie nicht, vor allem unter der männlichen Leserschaft: Die Western-Filme im Fernsehen, wo die Cowboys aus Blech- oder Gusspfannen ihre Bohnen mit einem Holzlöffel herausschlabbern? Oder noch berühmter: Bud Spencer und Terence Hill, wenn sie sich um ihre Speckbohnen-Pfanne streiten. Und um eine ganz besondere Art dieser Speckbohnen dreht es sich in diesem Beitrag und dem dazugehörigen Video (siehe unterhalb): Cowboy Beans. In Amerika sind diese Cowboy Beans eine sehr beliebte Beilage beim Grillen…

Was ist das Besondere an Cowboy Beans?

Wenn wir hierzulande über Grillbeilagen sprechen, dann dreht es sich meist um Beilagen, die eine etwas festere Konsistenz aufweisen: Kartoffeln, Maiskolben, Knoblauchbaguette oder Pommes Frites. Das gegrillte Gemüse lassen wir an dieser Stelle mal außen vor und verweisen stattdessen auf unsere Beilagen- und Gemüse-Ecke in diesem Magazin. Bei den Cowboy Beans handelt es sich aber um keine feste sondern einen weich-flüssige Beilage. Mit einem sehr würzig-rauchigem Geschmack. Von der Konsistenz würde ich sagen kommen die Cowboy Beans, so man einen Vergleich sucht, am ehesten an eine dickflüssige Linsensuppe heran.

Cowboy Beans-Zutaten-die frau am grill-web
Ale Zutaten für die Cowboy Beans auf einen Blick. Außer: Maggikraut, das fehlt noch…(Foto: Matthias Würfl)

Zu welchem Grillgut eignen sich Cowboy Beans am besten als Beilage?

Also ich würde ja sagen: Zu jedem. Aber das stimmt natürlich nicht. Zu Steckerlfisch oder Fisch generell könnte ich sie mir nur schwer als passend vorstellen. Wo Cowboy Beans aber sicherlich immer passen ist Schweinefleisch. Also gegrillte Bauchscheiben oder Nackensteaks. Oder aber auch zu einer Chorizo. Weniger gut wiederum zu einem Rinderfilet Steak. Aber wie immer gilt auch hier: Jedem das seine. Also wenn einer sein Sushi gerne mit Cowboy Beans genießen möchte: Guten Appetit.

Hier das Video zum Cowboy Beans Rezept – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst dann abonniere unsere Facebook Seite oder meinen YouTube-Kanal.

Eignen sich Cowboy Beans auch als Hauptspeise?

Klar, da finde ich den oben gezogenen Vergleich bezüglich der Linsensuppe und Cowboy Beans sehr passend. Nicht nur im Bezug auf die Konsistenz. Auch eine Linsensuppe geht klar als Hauptspeise durch. Warum dann also nicht auch die Cowboy Beans? Schließlich sind neben den Bohnen – hier kann man auch verschiedene Sorten kombinieren – auch Zwiebeln und Speck in den Cowboy Beans. Also eine leckere Angelegenheit. Als Beilage würde ich da vielleicht ein Baguette oder vielleicht sogar ein Stockbrot empfehlen.

Wie lange müssen Cowboy Beans kochen?

Das kommt ganz darauf an: Wenn ihr wie ich vorgekochte Bohnen verwendet: gar nicht lange. Es geht praktisch in der Theorie nur noch ums erhitzen. Aber wir wollen selbstverständlich auch das ganze Gericht ein wenig zusammen köcheln lassen. Für den Fall, dass ihr getrocknete Bohnen verwendet müsst ihr an der Anleitung auf der Packung orientieren. Die Bohnen praktisch kochen und dann nach dem unten stehenden Rezept weiter verfahren.

Cowboy Beans-im Dutch Oven köcheln lassen-die frau am grill-web
Auch wenn man mit bereits vorgegarten Bohnen operiert: Zusammen köcheln sollte man die Cowboy Beans immer noch lassen. (Foto: Matthias Würfl

Was kann ich machen wenn ich die Cowboy Beans nicht so flüssig haben mag?

Ganz einfach: Bei leichter Hitze und offenem Deckel die Flüssigkeit reduzieren lassen. Solange ihr das nicht über 6 Stunden hinweg macht und euch alles zu einer matschigen Angelegenheit wird, braucht ihr keine Angst haben. So schnell verkochen die Bohnen nicht. Aber die Flüssigkeit verdampft und eure Cowboy Beans haben eine fester Konsistenz.

Welchen Speck sollte man für Cowboy Beans verwenden?

Das kommt ganz darauf an ob ihr überhaupt welchen drin haben wollt – in euren Cowboy Beans. Speck kann man auch weglassen und hätte somit die vegetarische Variante der Cowboy Beans. Für alle die Speck verwenden wollen: Von Frühstücksspeck bis hin zu geräuchertem Südtiroler Schinken könnt ihr verwenden was euch schmeckt. Ich habe mich für einen geräucherten Bauchspeck entschieden, den ich in Würfel geschnitten für die Cowboy Beans verwendet habe. Der Grund: Das passt irgendwie optisch schön zur Größe der Bohnen. Und sieht somit in der Gesamtkomposition harmonisch aus.

Cowboy Beans-Speckwürfel-die frau am grill-web
Den Speck in Bohnen-Größe schneiden. Das sieht auf dem Teller später schön aus. (Foto: Matthias Würfl)

Kann ich auch frische Kräuter verwenden?

Klar, hau rein soviel du willst. Ich glaube zwar nicht, dass die Cowboys früher in der strohtrockenen Steppe viele grüne Kräuter zur Verfügung hatten, aber: auf was ich total stehe ist Maggikraut. Das kommt bei mir hier immer in Bratensoßen oder findet bei Rinderbrühen Verwendung. Und nur weil die Cowboys das nicht verwendet haben heißt es ja nicht, dass ich das nicht darf.

Wie bekomme ich ein rauchiges Aroma in meine Cowboy Beans?

Zum einen sollte man geräucherten Speck verwenden. Und zum anderen eine rauchige BBQ Sauce. So einfach geht das.

Cowboy Beans-Speck und Zwiebeln anbraten-die frau am grill-web
Speck und Zwiebeln nacheinander anbraten beziehungsweise andünsten und dann die BBQ-Sauce zugeben. (Foto: Matthias Würfl)

Und wie bekomme ich ein wenig Farbe ins Spiel?

Stimmt, auf manchen Bildern kommen Cowboy Beans als bräunliche Pampe rüber – das soll aber nicht abwertend auf den Geschmack dieser Cowboy Beans gemeint sein. Sicherlich schmecken sie hervorragend. Aber ich möchte gerne auf die Frage antworten: Farbe kommt ins Spiel indem man schon einmal grundsätzlich nicht nur Kidneybohnen verwendet. Also auch weiße Bohnen. Und was spricht dagegen die Beilage (oder die Cowboy Beans als Hauptgericht) mit ein bisschen Frühlingszwiebeln garniert zu servieren?

Du machst Deine Cowboy Beans im Dutch Oven – wie klappt das im Topf auf dem Herd?

Ganz einfach. Nach der gleichen Vorgehensweise – halt einfach nur einen Topf verwenden. Du hast am Herd sogar einen Vorteil gegenüber dem Dutch Oven: Dort kannst du die Temperatur besser einregeln. Wobei das bei bei diesem Gericht im Dutch Oven keine große Herausforderung darstellt, weil: Einfach 8 große oder 12 kleinere Briketts drunter gelegt und den Topfboden heiß werden lassen. Die starke Hitze benötigen wir sowieso nur zum Anbraten von Speck und Zwiebeln, danach können die Cowboy Beans ganz leicht und gemütlich vor sich hin köcheln.

AngebotBestseller Nr. 1
BBQ-Toro Dutch Oven Premium Serie I bereits eingebrannt - preseasoned I Verschiedene Größen I...
56 Bewertungen
BBQ-Toro Dutch Oven Premium Serie I bereits eingebrannt - preseasoned I Verschiedene Größen I...
  • WAS IST DER DUTCH OVEN? I Ein schwerer, traditioneller, gusseiserner Topf und ein exakt passender Deckel mit dem man überall kochen, braten, schmoren,...

Mit wie vielen Briketts hast du bei diesem Rezept Deinen Dutch Oven betrieben?

Das kann ich gar nicht so genau sagen. Generell aber nur mit Unterhitze. Also keine Briketts auf dem Deckel. Und in Sachen Anzahl: Hier nun eine einzige konkrete Zahl zu nennen wäre Quatsch. Denn die Qualität unterscheidet sich von Brikettart zu Brikettart. Auch die Größe variiert. Und im Sommer benötigt man weniger als im Winter. Aber zur Info: Für dieses Cowboy Beans Rezept habe ich viele benötigt weil meine von miserabler Qualität waren.  Bestimmt zwischen 16 und 20.

Cowboy Beans-Dutch Oven-Briketts-die frau am grill
Die Anzahl der zu verwendenden Briketts variiert: Nach Größe, Jahreszeit, Wetter und Qualität der Briketts. (Foto: Matthias Würfl)

Die Cowboy Beans am Vortag zubereiten!

Wie bei so vielen Gerichten gilt auch bei den Cowboy Beans: Am Vortag zubereiten. Denn wie Gulasch, Linsensuppe und Ähnliches schmecken auch die Cowboy Beans am nächsten Tag besser – weil alles „durchgezogen“ ist. Die Aromen sind ineinander über gegangen und geben einen wundervollen Gesamtgeschmack ab.

Wie kann man die Cowboy Beans noch „pimpen“?

Das geht ganz einfach: Indem man zum Beispiel eine Wurst-Einlage oder eine Fleisch-Einlage einbaut. Oder auch noch Gemüse wie Paprika – dann hat man einen Cowboy Beans Eintopf. Sicherlich ein tolles wärmendes Wintergericht für die kalten Tage…

Cowboy Beans-Beitragsbild-die frau am grill-web
Cowboy Beans: die deftige Grillbeilage aus Amerika
Yum
Cowboy Beans
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 15 Minuten
Kochzeit
60 Minuten
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 15 Minuten
Kochzeit
60 Minuten
Cowboy Beans-Beitragsbild-die frau am grill-web
Cowboy Beans: die deftige Grillbeilage aus Amerika
Yum
Cowboy Beans
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 15 Minuten
Kochzeit
60 Minuten
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 15 Minuten
Kochzeit
60 Minuten
Zutaten
  • 600 g geräucherter Bauchspeck
  • 1 Gemüsezwiebel (groß)
  • 840 g große Bohnen (Abtropfgewicht)
  • 750 g Kidneybohnen (Abtropfgewicht)
  • 240 g Weiße Riesenbohnen (Abtropfgewicht)
  • 3 EL Weinessig
  • 1 Bund Liebstöckel
  • 300 ml BBQ Sauce (nach Wahl)
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • Salz (zum Abschmecken)
  • Pfeffer (zum Abschmecken)
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und den Speck ebenso in Würfel (so groß wie die Bohnen) schneiden.
  2. Zuerst den Speck im Topf im Öl leicht anbraten, dann die Zwiebeln zugeben und diese leicht andünsten. Mit BBQ Sauce und Weinessig aufgießen.
  3. Nun die abgetropften Bohnen zugeben und das Ganze bei leichter Flamme zirka 45 Minuten bis zur gewünschten Sämigkeit köcheln lassen.
  4. Den Liebstöckel fein hacken und unter die Cowboy Beans heben und servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*