burger ohne buns - die frau am grill - heel verlag

Ein Burger ohne Buns: der Beefburger mit würzig-scharfer BBQ Sauce

burger ohne buns - die frau am grill - heel verlag

Alle Paleo-Freunde und Meat-Lovers werden diesen Burger ohne Buns lieben! Rindfleisch satt, dazwischen würziges Grillgemüse, knuspriger Speck und geschmolzener Mozzarella – der Beef Burger ist ein echter Männer-Burger. Damit versteht er sich ganz wunderbar mit seinen Freunden aus der Burger Ecke! Den letzten Schliff verleiht ihm eine würzig-scharfe BBQ Sauce – einfach zum Reinlegen!

Warum überhaupt ein Burger ohne Buns…?

Manche Menschen finden, dass übermäßig viele Kohlenhydrate nicht gesund sind. Andere mögen einfach keine Burger Buns. Und wieder andere mögen Fleisch so gerne, dass sie davon nicht genug bekommen können. Es gibt also viele Gründe, die Burger Brötchen wegzulassen und durch etwas anderes zu ersetzen: zum Beispiel durch gegrillte Apfel- oder Auberginenscheiben, gegrillte Polenta (die Rezepte folgen in Kürze) oder eben durch die Extraportion Beef!

Trocken gereiftes Rindfleisch mit viel Geschmack

Hackfleisch ist nicht gleich Hackfleisch. Weil das Rindfleisch bei diesem Burger ohne Buns so prominent im Rampenlicht steht, ist das Beste grade gut genug. Deswegen: Trocken gereiftes Rindfleisch – auch "dry aged" genannt – ist das Fleisch der Wahl. Dry aged Rindfleisch wird in gekühlten und trockenen Räumen mehrere Wochen direkt am Knochen abgehangen. So büßt es zwar Gewicht und Masse ein – das Fleisch schrumpft – aber es gewinnt besonders viel Geschmack und Aroma. Natürlich ist dry aged Beef etwas teurer als andere Sorten.

Das dry aged Beef richtig vorbereiten und grillen

Natürlich braucht ein exquisites Stück dry aged Beef auch besonders Zuwendung. Wer keinen eigenen Fleischwolf hat, kann sich das Fleisch vom Metzger des Vertrauens zu Hackfleisch drehen lassen. Das Hack muss aber nicht ganz alleine auf den Rost. Vorher wird es schön mit den anderen Zutaten vermischt und durchgeknetet.

Zum Hack in die Schüssel kommen: in Milch eingeweichte altbackene Brötchen, Senf, Ketchup, gewürfelte Zwiebeln und Knoblauch, frische Tomaten (gewürfelt und abgetropft), gehackte Petersilie, ein Ei, Semmelbrösel und kräftig Salz und Pfeffer. Und jetzt: Kneten, was das Zeug hält! Die Masse ist gut durchgemischt? Sehr gut! Dann formt daraus zwölf flache Pattys. Ein Tipp dazu: Jedes Patty in der Mitte etwas eindrücken. Durch die kleine Mulde in der Mitte halten sie besser ihre flache Form und wölben sich in der Mitte nicht so stark nach oben und unten.

Gegrillt wird natürlich in direkter Hitze (ca. 180-200°C Grad). Dabei grillt ihr die Pattys ca. 6-8 Minuten direkt und auf Sicht. Dabeibleiben ist angesagt: Das Fleisch war richtig teuer! Grillt so lange, bis euch die Bräunung gefällt. Mehr zum Thema indirektes und direktes Grillen könnt ihr in den Grill Basics nachlesen.

burger ohne buns pinterest - beef burger - die frau am grill - heel verlag

Die BBQ Sauce zum Burger ohne Buns selber machen

Das geschmackliche Herz des Beef Burgers ist – ganz klar – die selbstgemachte BBQ Sauce. Und so fantastisch sie schmeckt, so simpel ist sie gemacht! Zuerst Knoblauch, Zwiebeln und Paprika fein würfeln. Nach Lust und Laune in etwas Butter anbraten – oder auch nicht.

Dann zusammen mit allen anderen Zutaten – Malzbier, Fleischbrühe, Hoisin Sauce, Zitronensaft, Zuckerrübensaft, Honig, Rauchsalz und Koriander – auf etwa 500 ml einkochen. Fertig! Ist die Sauce  zu dünn? Dann einfach mit etwas Stärke binden oder noch ein Weilchen weiter köcheln lassen. Variationen sind erlaubt! Andere Kräuter, andere asiatische Saucen, Worcester Sauce, Senf… BBQ Saucen sind eine tolle Spielwiese für kreative Hobby-Sauciers.

Grillgemüse und Speck: Darauf kommt es an

Fehlen noch das Grillgemüse und der Speck. Ganz simpel: Die Zucchini in längliche Streifen schneiden, mit Olivenöl bestreichen, salzen und pfeffern und auf Sicht grillen. Und den Speck… natürlich auch auf Sicht grillen, und zwar so lange, bis er die Konsistenz hat, die ihr liebt.

Alles fertig? Dann kommt jetzt das Schönste: Stapeln! Abwechselnd Patty, Zucchini, Speck, eingelegte Tomate und Mozzarellascheiben übereinander stapeln. Jeder Burger besteht aus drei Pattys, die ihr vor dem Zusammenbauen kräftig mit BBQ Sauce einreibt. Kleiner Tipp: Noch besser schmeckt die BBQ Sauce, wenn sie warm ist.

Lust auf mehr kreative Burger-Ideen? Dann tobt euch gerne hier in der Burger Ecke aus. Viel Spaß beim Nachgrillen!

Guten Appetit!

Das Rezept unterhalb stammt von Manuel Weyer. Das Beitragsbild von Ansgar Pudenz. Beides findet ihr im Buch New BBQ Burger! Revolution vom Grill, erschienen im Heel Verlag.

burger ohne buns - die frau am grill - heel verlag
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Burger ohne Buns: der Beef Burger

Zubereitungszeit40 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: bbq, Burgerkreation, Deluxe Burger
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 2 kg Rinderhack (idealerweise dry aged)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1,5 altbackene Brötchen
  • 400 ml Milch
  • 50 g getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 1 Bund Petersilie
  • 50 g Senf
  • 50 g Ketchup
  • 1 Ei
  • 60 g Semmelbrösel
  • 1 Zucchini (gelb oder grün)
  • Olivenöl
  • 12 Scheiben Speck
  • 2 Tomaten
  • 2 Mozzarella-Kugeln
  • Salz/Pfeffer

Für die BBQ Sauce (ca. 500 ml)

  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Gemüsezwiebeln
  • 2 rote Paprika
  • 200 ml Malzbier
  • 200 ml Hoisin Sauce
  • 100 ml Rinderfond
  • 1 Zitrone
  • 2 EL Zuckerrübersaft
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Rauchsalz
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • Speisestärke (mit Wasser angerührt)

Anleitungen

  • Hackfleisch mit in Milch eingeweichten Brötchen, gewürfelten Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten (abgetropft), Petersilie, Ketchup, Senf, Ei, Semmlbröseln, Salz und Pfeffer in einer Schüssel kräftig verkneten.
  • Aus der Hackmasse 12 gleichgroße, flache Pattys formen, mittig eindrücken.
  • Burger Pattys direkt auf Sicht grillen (ca. 6-8 Minuten bei ca. 180-200°C Grad).
  • Zucchini in lange Streifen schneiden, mit Olivenöl einpinseln, salzen, pfeffern und auch auf Sicht grillen.
  • Speck grillen.
  • Eingelegte Tomaten und Mozzarella in Scheiben schneiden.
  • 4 Burger stapeln mit je 3 gegrillten Fleischpattys. Die Pattys vorher kräftig mit (warmer) BBQ Sauce einreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*