Burger mit Hering - Heel Verlag - Ansgar Prudenz - Die Frau am Grill

Burger mit Hering auf gegrillten Apfel-Buns und Sour Cream

Burger mit Hering - Heel Verlag - Ansgar Prudenz - Die Frau am Grill

Neues aus der Burger Ecke! Dieser Burger mit Hering auf einem gegrillten Bun aus Apfelscheiben ist es so etwas wie eine Rettungsmission. In Not geraten ist nämlich das Image des guten alten Fischburgers, der in den unteren Zeilen der Speisekarten großer Fastfood-Kettensein ein trauriges Schattendasein fristet. Und genauso traurig kommt er dann in Natura auch meistens daher: Zerlatschtes Brötchen, tot-frittierter Backfisch und Industrie-Remoulade aus dem 20-Liter-Eimer.

Das hat er nicht verdient! Deswegen gibt es jetzt hier einen Fischburger in super-ausgefallen und super-lecker: Statt Backfisch wird geräucherter Hering gegrillt, die Sour Cream ist natürlich selbstgemacht, und abgerundet wird alles von frischen Wildkräutern. Und als wäre das noch nicht genug: Die Brötchen werden durch gegrillte Apfelscheiben ersetzt.

Warum ausgerechnet Räucherhering…?

Für einen Burger mit Fisch könnte man natürlich alle möglichen Fischsorten nehmen. Weil es aber extravagant und spektakulär sein soll, ist die Wahl auf geräucherten Hering gefallen. Die Geschmacksexplosion, die sich aus der Kombination aus  Räucher- und Röstaromen entwickelt, ist einmalig und überraschend anders!

Außerdem hat Räucherhering eine festere Konsistenz als viele rohe Fischsorten wie z.B. Lachs oder Kabeljau. Es besteht also kaum Gefahr, dass die Filets zerfallen und sich durch den Rost in die Glut verabschieden. Wem geräucherter Hering zu viel Verrücktheit am Grill ist, kann gerne auch mit "harmloseren" Fischsorten arbeiten. Aber so verpasst er oder sich auch ein lohnenswertes, ungewöhnliches Geschmackserlebnis.

Für Paleo-Lovers: gegrillter Apfel statt Brötchen

Weil geräucherter Hering als Burgerpatty noch nicht verrückt genug ist, muss natürlich auch das Bun besonders sein. Die Apfelscheiben werden dazu bei etwa 160°C Grad kurz direkt auf Sicht gegrillt, bis sich auf beiden Seiten ein Grillmuster abzeichnet. Tipp: Vorher die Apfelscheiben mit Limettensaft bestreichen. Und ein netter Nebeneffekt: Wer sich gerne Kohlenhydrat-arm ernährt oder auf die Paleo-Ernährung steht, ist durch die Äpfel auf der richtigen Seite.

Den Räucherhering grillen – kurz und direkt

Auch die geräucherten Heringsfilets gelingen auf dem Grill am besten direkt bei etwa 160°C Grad, etwa drei bis vier Minuten lang bei geschlossenem Deckel. Im Gegensatz zu einem Steak empfiehlt es sich, die Heringe vor dem Grillen zu salzen und auch schon zu pfeffern. Denn durch die relative kurze Grilldauer und die eher niedrige Temperatur verbrennt der Pfeffer nicht so schnell. Auch sollten die Filets vor dem Grillen mit Traubenkernöl eingerieben werden.

Burger mit Hering - die frau am grill - heel verlag - hoch

Die Sour Cream zum Burger mit Hering

Sour Cream könnte man natürlich auch fertig kaufen. Aber das ist langweilig. Viel mehr Spaß macht es, eine eigene, individuelle Kreation zu entwickeln und frisch zuzubereiten. Zum Beispiel aus gewürfeltem Knoblauch und Zwiebeln, Schnittlauch (in Ringe geschnitten), Honig, saurer Sahne, Crème fraîche und Schmand. Alle Zutaten werden miteinander verrührt, mit Salz abgeschmeckt und mit ein paar Spritzern Tabasco verfeinert – fertig. Und zum Schluss kann die Sour Cream noch eine Stunde im Kühlschrank durchziehen. Muss sie aber nicht.

Das sind natürlich nur Vorschläge! Wer rohen Knoblauch und rohe Zwiebeln nicht verträgt oder nicht mag, kann beides  auch weglassen. Und wer es gerne etwas schwerer, gehaltvoller liebt, für den sind vielleicht diese Ideen interessante Variationen: eine selbstgemachte Remoulade und eine einfach-raffinierte Honig-Senf-Sauce.

Das Finishing: Richtig Belegen will geübt sein!

Heringsfilets und Apfelscheiben sind gegrillt? Die Sour Cream ist gut durchgezogen? Fehlt noch die Gurke, die eine frische Note auf den säuerlich-herben Burger bringt. Optisch macht es viel her, die Gurke mit einem Spiralschneider in Streifen zu schneiden. Zur Not tun es aber auch dünne Scheiben. Etwas Schärfe bringen zum Schluss noch die Zwiebelringe.

Und nun heißt es clever stapeln! Am stabilsten bleiben die Burger mit Hering als "zweistöckiges Cabrio", das heißt: Zwei Apfelscheiben pro Burger, dazwischen und oben abwechselnd zuerst Sour Cream, dann Zwiebeln, Heringsfilets, Schnittlauch, Salat und Gurke. Oben ist der Burger offen. Den Abschluss bildet ein Häubchen aus Salat und Wildkräutern. Und wie bei jedem anderen etwas opulenteren Burger empfiehlt sich auch hier: Mit einem Schaschlik-Stäbchen durchstoßen, dann bleibt alles, wo es hingehört.

Viel Spaß beim Nachburgern!

Lust auf mehr kreative Ideen mit Fisch? Wie zum Beispiel einen ausführlichen Guide zum Thema Dorade grillen?  Oder Clam Chowder, die leckere Muschelsuppe? Dann schaut doch mal bei unseren Kategorie Fisch Rezepte vorbei….

Guten Appetit!

Das Rezept unterhalb stammt von Manuel Weyer. Das Beitragsbild von Ansgar Pudenz. Beides findet ihr im Buch New BBQ Burger! Revolution vom Grill, erschienen im Heel Verlag.

Burger mit Hering - Heel Verlag - Ansgar Prudenz - Die Frau am Grill
Rezept drucken
1.67 von 3 Bewertungen

Burger mit Hering auf gegrillten Apfel-Buns

Zubereitungszeit30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch
Keyword: bbq, Deluxe Burger, fisch
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 4 Heringsfilets à 100 g, küchenfertig ohne Gräten
  • 2 EL Traubenkernöl
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 grüne Äpfel
  • 1 Bio-Limette
  • 1 kleine Salatgurke
  • 1 rote Zwiebel
  • Sour Cream
  • 25 g heller Friséesalat
  • 25 g Wildkräuter
  • Pflanzenöl zum Einfetten des Grills
  • Salz/Pfeffer zum Abschmecken

Für die Sour Cream (ca. 500ml)

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 EL Honig
  • 200 ml Saure Sahne
  • 100 ml Crème fraîche
  • 50 ml Schmand
  • Salz zum Abschmecken
  • 3-4 Spritzer Tabasco

Anleitungen

  • Heringe mit Traubenkernöl bepinseln, salzen, pfeffern, Schnittlauch in Ringe schneiden.
  • Äpfel in dicke Ringe schneiden und mit Limettensaft beträufeln.
  • Auf vorgeheiztem Grillrost (ca. 140-160°C Grad) Apfelscheiben von beiden Seiten grillen.
  • Gurke mit Spiralschneider in Streifen schneiden, Zwiebeln in Ringe schneiden.
  • Heringe ca. drei bis vier Minuten direkt mit Deckel grillen, mit Schnittlauch bestreuen.
  • Apfelringe mit Sour Cream bestreichen und mit Salat, Gurke, Zwiebeln und Hering stapeln.
  • Mit Salat und frischen Wildkräutern abschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






*