Brot backen rezept

Brot selber backen – auf dem Grill

Brot backen rezept

Also ich gebe es gleich zu Beginn dieses Blogposts zu: Das Rad zum Thema „Brot backen“ wird hier von mir nun nicht neu erfunden. Aber ein wenig weiterentwickelt. Brot backen ist ja nicht meine Erfindung. Meine Oma hat es schon gemacht, davor ihre Mutter und wiederum ihre Oma. Seit wann gibt es eigentlich Brot? Genauere Auskünfte übers Brot backen gibt eine tolle Webseite namens www.tag-des-brotes.de.

Der tolle Geruch beim Brot backen

Wer kennt ihn nicht? Diesen tollen Duft, wenn man – egal zu was für einer Tageszeit – eine Bäckerei betritt. Traumhaft! Der Geruch von frischen Backwaren steigt einem in die Nase. Meist gemischt mit herrlichen Röstaromen von Kaffee – weil eben die meisten Bäckereien nicht nur Brot, Semmeln, Brezen und weitere Schmankerl anbieten. Sondern eben auch Kaffee.

Warum selber Brot backen?

Die Frage kann man eigentlich immer stellen, wenn man selber in der Küche zu Gange ist. Egal ob Pizza, Schweinebraten oder Kartoffelsuppe. Es gibt ja das meiste schon in Büchsen, Tüten oder sonstigen Verpackungen im Supermarkt zu kaufen. Respektive beim Bäcker. Brot backen ist einfach und macht Spaß. Und: Beim Brot backen gibt es unendlich viele Varianten. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Natürlich braucht man die Muße dazu. Und Zeit. Aber wer gerne backt, kocht oder grillt nimmt sich diese hierfür einfach.

Die Herausforderung beim Brot backen:

Eigentlich nur, dass man sich die Zeit nimmt. Und: Dass man nicht aufgibt, wenn man vielleicht zwei oder drei Anläuft braucht um beim Brot backen erfolgreich zu sein. Wobei der Erfolg sich ja immer über das Ziel definiert, das man sich selber steckt. Und somit auch der Aufwand.

Wie ich zum Brot backen gekommen bin:

Bei mir sah es kürzlich wie folgt aus: Brot backen stand schon oft auf meiner To-Do-Liste, nur bin ich nie dazu gekommen. Da es aber bei einem Supermarkt in der Nähe ein sehr gutes Zwiebelbrot gibt, wollte ich nun endlich mal selber angreifen – und herausfinden, ob mein Werk mit dem Kommerzprodukt mithalten kann. Um es vorweg zu nehmen (jaja, Eigenlob stinkt, ich weiß): Ich kann Brot backen! Nur ein Zwiebelbrot im Ofen schien mir aber zu langweilig. Nach einem kurzen Brainstorming stand fest: Ich packe den selber geräucherten Schinken von meinem Papa noch dazu – das muss einfach etwas werden. Und das Ganze nicht im Ofen, sondern auf dem Gasgrill zubereitet…

Welche Form benötigt man zum Brot backen?

Manche benötigen gar keine Form zum Brot backen. andere operieren mit einer sehr leichten Brotform. Schön sind aber auch Backformen aus Gusseisen. Denn diese kann man perfekt im Ofen in der Küche aber auch draußen auf dem Grill verwenden. Und diese gusseisernen Formen eignen sich auch für Kartoffelgratin, Zucchiniauflauf oder Lasagne.

Hier das Video zum Brot backen – wenn Du weiterhin informiert bleiben willst dann abonniere unsere Facebook Seite oder meinen YouTube-Kanal:

Wo backt man Brot?

Beim Thema „Brot backen“ mag vielleicht schnell der romantische Gedanken an einen selber gemauerten Ofen in einem hochkommen. Doch in der Realität sieht das ganz schnell anders aus: wer hat zum Brot backen denn schon einen selber gemauerten Ofen? Sei es im Haus oder im Außenbereich…also muss der Gasgrill herhalten. Brot backen kann meiner Ansicht jede(r) – und auch ganz ohne Fertigmischung aus dem Supermarkt. Wer also weitere Brot Rezepte ausprobieren möchte kann sich ja mal die Beiträge zum Kartoffelbrot oder Baguette selber machen ansehen.

Zubereitung & Zutaten für Speck-Zwiebelbrot am Grill:

Brot backen rezept
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Speck-Zwiebelbrot

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Arbeitszeit2 Stdn. 15 Min.
Gericht: Beilage
Land & Region: Deutsch
Portionen: 1 Laib Brot

Zutaten

  • 500 ml Lauwarmes Wasser
  • 200 g Speck
  • 500 g Mehl
  • 1 Stk Packung Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 2 Stück Mittelgroße Zwiebeln

Anleitungen

  • Speck in der Pfanne auslassen und die Zwiebeln zugeben und anbraten
  • Speck und Zwiebeln abkühlen lassen
  • Die Hefe im lauwarmen Wasser aufösen und Zucker und Salz dazugeben
  • Mehl und Hefemischung miteinander verrühren
  • Speck und Zwiebeln unterheben
  • Den Teig in eine gefettete Kastenform geben und bei 180 Grad 45 Minuten im Grill backen

Video

2 Kommentare

  1. Pingback: Croutons selber machen - für Salate, Suppen & Knödel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*