Brötchen-backen-Art-of-BBQ-Rezept-Die-Frau-am-Grill

Sonntags-Brötchen backen: Rezept ohne Gehzeit – in nur 45 Minuten fertig

Brötchen-backen-Art-of-BBQ-Rezept-Die-Frau-am-Grill

Frische und leckere Sonntagsbrötchen gehören für mich einfach am Sonntagmorgen zu einem ausgewogenen Frühstück dazu. Und seien wir mal ganz ehrlich: sie schmecken doch an jedem anderen Wochentag auch zum Frühstück. Und nicht nur dazu! In der Mittagspause schnell ein Brötchen aufgeschnitten, ein wenig Butter aufs Brötchen geschmiert, zwei bis drei Räder der Lieblingswurst darauf und mit einer Essiggurke garniert. Schon ist die Brotzeit fertig. McDonalds adé! Doch jetzt kommt es: anstatt zum Bäcker zu rennen, kann man Brötchen auch ganz einfach selber backen. Wie einfach und schnell Brötchen backen gelingt, erkläre ich euch in diesem Rezept-Beitrag.

Brötchen backen – und einfrieren?

Nach der Einleitung werden die ersten kommen und schreien „Wie soll ich denn mittags ein Brötchen deftig belegen, wenn ich davor erst zum Bäcker laufen muss? Das kostet ja total viel Zeit!“ Freunde, ruhig bleiben! Denn das ist ja der Clou beim Brötchen backen: Ihr könnt die Brötchen portionsweise einfrieren, zur gegebenen Zeit auftauen und sodann genießen.

Doch nun zur Kernfrage: Gelingt Brötchen backen wirklich so einfach selber?

Die Antwort ist ein klares: „Ja!“ Für dieses Brötchen Rezept braucht es weder viele Zutaten noch benötigt ihr viel Zeit. In nur 45 Minuten sind die Brötchen fertig und können frisch und lecker auf den Frühstückstisch. Ja, ihr habt richtig gelesen in nur 45 Minuten! Und das vom Teig herstellen bis zum fertig gebackenen Brötchen. Was man hierbei noch anfügen sollte, damit mir keiner einen Hokuspokus unterstellt: Wir operieren hier ohne eine Fertigteigmischung fürs Brötchen backen. Dieses Rezept fürs Brötchen backen kommt auch vollkommen ohne ewige Gehzeit für den Teig aus. Die Hefe muss hier maximal etwa 10 Minuten arbeiten und das war’s.

Was sind die drei wichtigsten Schritte beim Brötchen backen?

Auch wenn es sich jetzt komisch anhört:

  • Spaß daran zu haben selber sowas zu machen
  • Alle Zutaten im Haus haben sowie einen Ofen 😉
  • Beim Formen der Brötchen ein wenig Geschick, aber mit der Zeit ist das Formen ganz einfach

Bei diesem Brötchen Rezept muss man kaum auf etwas achten als auf die Temperatur und die Zeit wie lange die Brötchen backen. Das Rezept ist schlicht und einfach und sehr simpel in der Herstellung.

Welche Küchenutensilien benötige ich fürs Brötchen backen?

Um Brötchen selber zu backen, benötigt man gar nicht so viele Geräte. Zu einem benötigt Ihr eine Küchenmaschine die für euch den Teig knetet. Oder alternativ ein Handrührgerät. Ihr könnt es aber auch genauso gut mit der Hand machen, dauert aber dementsprechend länger. Dann ein Backblech auf dem Ihr die Brötchen backen könnt und ein Blech oder größere feuerfeste Schale, damit Ihr diese mit Wasser füllt und zusammen mit in den Ofen gebt, damit die Brötchen beim Backen nicht trocken werden.

Was ist die größte Herausforderung beim Brötchen backen?

Das ist ja das Schöne an diesem Rezept zum Brötchen backen: Es gibt keine, weil es so einfach gelingt. Halt doch! Jetzt wo ich darüber nachdenke fällt mir schon etwas ein: Ihr müsst euren Hintern hoch bekommen und die Zutaten kaufen und loslegen. Wenn ihr das schafft, seid ihr praktisch schon am Ziel!

Warum Brötchen backen und nicht einfach vom Bäcker holen?

Natürlich kann man die Brötchen auch vom Bäcker holen, doch manchmal möchte man am Sonntag auch ausschlafen oder einfach mal was Besonderes machen. Vor allem Eltern, die Kinder haben und diese nicht am Sonntagvormittag vor dem Fernseher „parken“ wollen haben mit diesem Rezept zum Brötchen backen ein optimales und sinnvolles Beschäftigungsprogramm für die lieben Kleinen. Und wie wir es vom Plätzchen backen an Weihnachten kennen: Für sowas sind Kinder immer zu begeistern. Fazit: Da die Brötchen wirklich einfach und sogar recht schnell gemacht sind, kann man sich hier also auch gerne mal den Weg zum Bäcker sparen.

Was kann man tun, damit die selbst gemachten Brötchen beim Backen nicht trocken werden?

Um trockene Brötchen zu vermeiden, kann man sich mit einem einfachen Trick behelfen: Ich halte es dabei so, dass ich einfach ein Blech mit Wasser mit in den Ofen (einfach ganz nach unten) stelle. Damit ist dann sichergestellt, dass die Brötchen während des Backens nicht trocken werden.

Warum benötigt man bei diesen Brötchen keine lange Rast (Zeit um den Teig gehen zu lassen)?

Da wir in unserem Rezept einen ganzen Hefewürfel nutzen und diesen in Lauwarmen Wasser mit Zucker auflösen, fängt die Hefe hier sofort an zu „arbeiten“. Und bildet so schon eine Art Vorteig. Beim Backvorgang gehen die Brötchen dann super auf.

Empfiehlst du die Verwendung von Backpapier beim Brötchen backen?

Ob Backpapier oder nicht, das muss jeder für sich selber entscheiden. Ich nutze es, da ich mir das Einfetten vom Backblech spare und man kann das Papier ja öfter nutzen als nur einmal.

Wie lange halten sich die selbstgemachten Brötchen?

Bei diesem Rezept bekommt man acht Brötchen heraus, bei einer vierköpfigen Familie wie bei uns, halten die Brötchen daher nur solange wie das Frühstück dauert. Ansonsten kann man die Brötchen, wenn sie abgekühlt sind, in Frischhaltebeutel geben und beim nächsten Gebrauch wieder in den Ofen schieben. Dort erwärmen oder einfach über dem Toaster anrösten. Aufbewahren könnt ihr die Brötchen so etwa drei Tage, vielleicht auch länger, ich habe die Brötchen immer frisch gebacken, weil die Brötchen einfach schnell gemacht sind.

Brötchen backen-Rezept-Die Frau am Grill-Art of BBQ-Beitragsbild
So sahen meine Brötchen nach dem Backen aus. (Foto: Art of BBQ)

Welche Alternativen zu diesem Rezept gibt es noch?

Statt Sesam, könnt Ihr auch Mohn, Sonnenblumen, Kürbiskerne benutzen oder was immer euch beliebt. Nehmt doch z. B. mal 100 g vom Weizenmehl und ersetzt es durch Dinkelmehl und arbeitet dann ein Paar zerkleinerte Haferflocken mit ein und nutzt Haferflocken auch als Topping.

Du nennst Deine Brötchen Sonntagsbrötchen…

Ja, weil ich damit ein ausgiebiges und gemütliches Sonntagsfrühstück verbinde. Aber wie eingangs erwähnt ist es nicht verboten die Brötchen auch zu jeglichem anderen Mal zu essen oder zu servieren. Darum ein kleiner Tipp: Halbiert den jeweiligen Teig nochmals bevor ihr die Brötchen formt: Dann erhaltet ihr 16 kleine Partybrötchen. Und die passen perfekt zu einem kalten Buffet. Oder drapiert sie einfach in ein Körbchen und ab damit auf den Tisch bei der nächsten Grillparty. Eure Gäste werden begeistert sein.

Brötchen oder Semmeln – wie heißt es denn nun?

Mit ist klar, dass wenn ich in Bayern eine Bäckerei betrete, und nach Brötchen verlange eventuell schief angeschaut werde. Liebe bayerische Blogleser, mir ist bekannt, dass diese Dinger bei Euch unter dem blau-weißen Himmel (den haben wir hier übrigens auch manchmal😊) Semmeln heißen. Dürfen sie auch, spreche ich euch nicht ab. Meine Wenigkeit kommt aber aus Niedersachsen und das ist nicht in Bayern. Und bei uns heißen die Brötchen eben Brötchen. Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht krumm.

Dieser Beitrag wurde von Art Of BBQ verfasst. Er betreibt den YouTube-Kanal Art of BBQ

Beitragsbild: Deposit

Brötchen-backen-Art-of-BBQ-Rezept-Die-Frau-am-Grill
Brötchen backen: Rezept ohne Gehzeit - in nur 45 Minuten fertig
Yum
Portionen Vorbereitung
8 Brötchen 5 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10 Minuten 20 Minuten
Portionen Vorbereitung
8 Brötchen 5 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10 Minuten 20 Minuten
Brötchen-backen-Art-of-BBQ-Rezept-Die-Frau-am-Grill
Brötchen backen: Rezept ohne Gehzeit - in nur 45 Minuten fertig
Yum
Portionen Vorbereitung
8 Brötchen 5 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10 Minuten 20 Minuten
Portionen Vorbereitung
8 Brötchen 5 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10 Minuten 20 Minuten
Zutaten
  • 500 g Mehl Typ 405
  • 1 Würfel Hefe
  • 0,5 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 220 ml Wasser
  • 40 ml Öl
  • Sesam (optional fürs Topping)
Portionen: Brötchen
Anleitungen
  1. Wasser, Zucker und Hefe mischen und 10 Minuten stehen lassen.
  2. Die restlichen Zutaten zugeben und zu einem Glatten Teig kneten.
  3. Der Teig in 8 gleichgroße Stücke teilen und Brötchen formen.
  4. Die Oberseite der Brötchen in Wasser tunken und in Sesam wälzen.
  5. Mit einem Schlesinger ein Kreuz in die Brötchen drücken.
  6. Im Ofen bei 180°C für ca. 20 Minuten gold braun backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*