bayerische pizza - die frau am grill

Bayerische Pizza – der bayerische Pizzahimmel

bayerische pizza - die frau am grill

Wenn’s ums Thema Pizza geht sind der Fantasie ja keine Grenzen gesetzt. Als Belag darf drauf was schmeckt. Und ich habe mir gedacht: Warum nicht einmal eine Bayerische Pizza kreieren? Und zwar komplett Bayerisch. Lest euch doch mal den folgenden kurzen Beitrag durch, schaut euch vielleicht das Video an und entscheidet selber, ob ihr diese Bayerische Pizza mal nachmachen wollt. Eventuell auch mit kleinen Zutaten-Änderungen…

Das Video zum Rezept – abonniere gerne unsere Facebook Seite, den Newsletter, den Pinterest-Account oder meinen YouTube-Kanal

Der Teig für die Bayerische Pizza

Das ist auch schon wirklich das Einzige, was noch mit einer herkömmlichen Pizza zu tun hat. Hierbei habe ich einfach mein, wirklich über Jahre erprobtes und zuverlässig-leckeres, Pizzateig Rezept herangezogen. Ich stelle es euch gerne nochmals unterhalb ins Rezeptformular.

Beginnen wir mit der Tomatensoße

Normalerweise schnappe ich mir stückige oder passierte Tomaten und würze diese mit Salz, Pfeffer und Oregano. Sowie, wenn es mir gerade passt, auch noch mit anderen Kräutern. Nicht dieses Mal. Der Oregano wurde mit Kümmel ersetzt. Denn dieser, so finde ich, passt wunderbar zu den nun folgenden Zutaten.

Auf die Soße folgt der Käse

Also zumindest bei einer italienischen Pizza. Anders verhält es sich bei der Amerikanischen Variante: Da bedeckt man die Pizza meist mit Käse. Aber egal, lasst uns über den Käse sprechen. Welchen würdet ihr für die Bayerische Pizza vorschlagen? Bei mir war sofort klar: Es muss ein Obazda sein.

Und ich kann euch jetzt schon verraten: das lohnt sich. Einzig und alleine beim „Belegen“ der Pizza mit diesem müsst ihr euch eines Hilfsmittels bedienen: Schnappt euch eine Gebäckspritze, füllt den Obaznd dort hinein und „spritzt“ ihn auf die Pizza. Dieser Käse ist so dickflüssig, dass man ihn sonst nicht schön auf der Tomatensoße verteilen kann.

bayerische pizza mit weisswurst - die frau am grill

Fleisch, Wurst und sonstiger Belag

Tja, da gibt es: Weißwurst, Leberkäse und Blutwurst. Des weiteren noch Essiggurken und Radieschen. Ihr könnt aber auch gerne zu anderen Belag-Arten greifen oder eine der aufgezählten Zutaten weglassen, so diese euch nicht zusagt.

Weitere Optionen für die Bayerische Pizza

Da fällt mir im Moment genau eine Zutat ein: Sauerkraut! Wobei es hier aufzupassen gilt, dass die Pizza nicht zu „saftig“ wird. Sprich: Wenn man Sauerkraut als Pizzabelag nimmt, dann sollte man dieses gut abtropfen lassen, weil sonst gerät der Belag zu feucht und es „suppt“ auf den Teig durch. Nicht schön…aber probiert es doch einfach mal aus und hinterlasst einen Kommentar unterhalb wie es euch damit ergangenen ist beziehungweises welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt.

Das Fazit

Einfach genial! Eine wirklich bayerische Nummer. Bis auf den Pizzateig. Der Käse zerläuft schön und schmeckt in Kombination mit der Kümmel-Tomatensoße herrlich. Weißwurst, Leberkäse und Blutwurst – tja, was soll ich sagen? Wunderbar! Und wer mag, der schnappt sich noch einen süßen oder mittelscharfen Senf und gibt diesen punktuell nach dem Servieren auf die Pizza.

Wenn dir das Rezept für die Bayerische Pizza gefällt, dann teile es gerne auf Pinterest und abonniere unseren Newsletter:

bayerische pizza - pinterest - die frau am grill

bayerische pizza - die frau am grill
Rezept drucken Rezept Pinnen
5 von 5 Bewertungen

Bayerische Pizza – der bayerische Pizzahimmel

Pizza Rezept bayerischer Art
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Wartezeit Pizzateig1 Std.
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen, Partyessen
Land & Region: Bayerisch, Bayerische Küche
Keyword: ausgefallen, kurios, lecker
Portionen: 5 Portionen
Autor: Anja Auer

Zutaten

Die Zutaten für den Pizzateig für die Bayerische Pizza

  • 500 g Mehl
  • 300 ml Wasser (lauwarm)
  • 20 g frische Hefe (alt. 1 Pck. Trockenhefe (7g))
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 0,5 TL Zucker

Belag für die Bayerische Pizza

  • 5 Weißwürste
  • 400 g Leberkäse
  • 300 g Blutwurst
  • 10 Radieschen
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 1 EL Kümmelkörner
  • 600 g Obazda
  • 10 Essiggurken
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Anleitungen

Zubereitung Pizzateig

  • Mehl und Salz in eine große Schüssel geben.
  • Hefe und Zucker im lauwarmen Wasser auflösen.
  • Hefemischung und Olivenöl zum Mehl geben und zu einem Teig verkneten.
  • Abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Zubereitung Bayerische Pizza

  • Tomatensoße mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Weißwürste pellen und der Länge nach halbieren. Den Leberkäse in mundgerechte Stücke, die Blutwurst in dünne Scheiben schneiden. Ebenso die Essiggurken und die Radieschen.
  • Ein Fünftel vom Teig ausrollen.
  • 4 EL Tomatensoße darauf verteilen.
  • 125 g Obaznd mit der Gebäckspritze auf der Pizzaverteilen.
  • Mit Weißwurst, Leberkäse, Blutwurst, Tomaten und Radieschen belegen.
  • Bei maximaler Temperatur im Grill oder im Backofen bis zur gewünschten Bräunung backen/grillen.

Video

3 Kommentare

  1. 5 stars
    Habe das Rezept ausprobiert! Alles in allem hat es uns super geschmeckt. Die urbayerischen Zutaten sind auf jeden Fall ein interessanter, wohlschmeckender und durch den Obatzer sehr sättigender Pizzabelag.
    Diesen habe ich kurz in der Mikrowelle etwas geschmeidiger gemacht, dann lies er sich besser durch den Sahnebeutel auf die Pizza bringen.
    Wenn dann noch Radieschen und Tomaten auf der Zutatenliste stehen, gibt’s 100 Punkte. So "nur" 99 Punkte 😉
    👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*