Bavarian Bratwurst Pie

Bavarian Bratwurst Pie – mit Sauerkraut

Wer Bratwürste nicht immer nur einfach so auf den Grill legen möchte, der kann sie zur Abwechslung auch einmal zu einem saftigen und herzhaften Kuchen, amerikanisch „Pie“, verarbeiten. Wie wäre es also einmal mit dem Bavarian Bratwurst Pie? Ein bayerisches Gericht in Kuchenform.

Immer über neueste Video-Rezepte informiert bleiben? Dann hier kostenlos meinen YouTube-Kanal abonnieren.

Warum heißt das Gericht Bavarian Bratwurst Pie und nicht Bayerischer Bratwurstkuchen?

Ja, darüber könnte man sich nun zugegebenermaßen streiten oder zumindest wundern. Der Bavarian Bratwurst Pie ist natürlich auch auf die amerikanischen Pies zurückzuführen, die es sowohl mit süßen, als auch herzhaften Füllungen gibt. Und in diesem Fall eben mit einer Ur-Bayerischen. Wer dennoch darauf besteht, der kann den deftigen Kuchen natürlich auch „Bayerischen Bratwurstkuchen“ nennen.

Beim Bavarian Bratwurst Pie kommen die Beilagen in eine Teigschicht und die Bratwürste oben drauf

Auf dem Bavarian Bratwurst Pie brutzeln die Bratwürste gleich auf ihren Beilagen. Diese befinden sich in einer Mürbteig-Hülle. Und was passt besser zu Bratwürsten als saftiges Sauerkraut mit Speckwürfeln und cremiger Kartoffelbrei?

Der Teig für den Bavarian Bratwurst Pie

Um den Beilagen im Bavarian Bratwurst Pie halt zu geben, sie zu ummanteln, und um natürlich seinem Namen gerecht zu werden, ist ein Kuchen-Teig erforderlich. Und zwar ein Mürbteig. Auch dieser wird beispielsweise auch für süße „Pie´s“ verwendet. Ohne Zucker eignet er sich ebenso für deftige Kuchenfüllungen.

Welche Bratwurst kommt in den Bavarian Bratwurst Pie?

Das bleibt jedem selbst überlassen. Ob die Klassiker mit Schweinefleisch oder wie in diesem Fall eine Nürnberger Rostbratwurst. Diese Wurst hat eine feste Konsistenz, einen tollen Geschmack und zudem noch einen knackigen Biss.

Muss das Sauerkraut für den Bavarian Bratwurst Pie vorgegart werden?

Das wäre bei der Garzeit von 40 bis 50 Minuten, die der Bavarian Bratwurst Pie benötigt, nicht unbedingt notwendig. Dennoch empfiehlt es sich, schon allein wegen des noch besseren Geschmacks, das Sauerkraut vorzukochen, beziehungsweise zu verfeinern. Und zwar am besten mit süßen Äpfeln, deftigem Speck, aromatischen Kümmel, etwas Gemüsebrühe und mit Lorbeerblatt und Wachholderbeeren. Ein Rezept zum Verfeinern von Sauerkraut gibt es hier.

Der Teigdeckel für den Bavarian Bratwurst Pie

Es gibt Pies, wie bereits erwähnt, in süßen und herzhaften Varianten. Den bekannten „Apple Pie“ beispielsweise mit Apfelfüllung oder „Meat Pies“ mit Fleischfüllung. Diese Kuchen sieht man meist mit einem Teigdeckel oder Teiggittern überzogen. Es gibt aber auch Varianten ganz ohne Teigdeckel. Wer Lust auf ein weiteres Pie-Rezept hat, der findet vielleicht auch Gefallen am Shepherd’s Pie.  Auf den Bavarian Bratwurst Pie kommt ein Teigdeckel, allerdings ein ganz Besonderer. Denn dieser wird mit dem Messer in „X-Form“ eingeschnitten und an den Schnittstellen nach außen aufgeklappt. So bietet er nämlich eine luftige Unterlage für die darauf platzierten Bratwürste. Luftig ist hierbei wichtig, den so kann die Hitze im Grill oder Backofen die Bratwürste großflächig umströmen und goldbraun werden lassen.

Bavarian Bratwurst Pie
Bavarian Bratwurst Pie – mit Sauerkraut
Yum
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 1 Stunde
Kochzeit
50 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 1 Stunde
Kochzeit
50 Minuten
Bavarian Bratwurst Pie
Bavarian Bratwurst Pie – mit Sauerkraut
Yum
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 1 Stunde
Kochzeit
50 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 1 Stunde
Kochzeit
50 Minuten
Zutaten
Für den Teig
  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
Sauerkraut
  • 250 g Sauerkraut
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 75 g geräucherter Schweinebauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Griebenschmalz (oder 1 EL Sonnenblumenöl)
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 2 kleine Lorbeerblätter
  • 3 Wacholderbeeren
  • 1/2 TL Kümmel
Kartoffelbrei
  • 300 g Kartoffeln
  • 100 ml Milch
  • 20 g Butter
  • 1/2 TL Muskat
  • 1/2 TL Salz
Außerdem
  • 1 TL Butter zum Einfetten der Form
  • 10 Nürnberger Rostbratwürste
Portionen: Portionen
Anleitungen
Mürbteig
  1. Mehl und Salz mischen und auf eine Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Mulde formen und Eier und Butter in Flocken hineingeben. Alle Zutaten zu einem Knetteig vermengen.
  2. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
Sauerkraut
  1. Zwiebel, Apfel und Speck klein schneiden und zusammen mit dem fein gehackten Knoblauch im Griebenschmalz anbraten.
  2. Das Sauerkraut zugeben und mit der Gemüsebrühe aufgießen.
  3. Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Kümmel untermischen.
  4. Das Sauerkraut eine gute Stunde köcheln lassen, so dass sich die Flüssigkeit um ein Drittel reduziert.
Kartoffelbrei
  1. Die Kartoffeln kochen, schälen und anschließend mit einer Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken.
  2. Die Milch und die Butter zugeben und zu einem cremigen Brei verrühren.
  3. Den Kartoffelbrei mit Salz und geriebener Muskatnuss abschmecken.
Bavarian Bratwurst Pie
  1. Den Mürbteig aus der Folie nehmen, halbieren und eine Hälfte zu einer Kugel formen, mit einem Nudelholz ausrollen und in die mit Butter eingefettete Form legen (auch am Rand) und leicht andrücken.
  2. Nun das Sauerkraut und anschließend den Kartoffelbrei hineinschichten. (Wer möchte, kann wie im Video gezeigt noch ein paar Butterflöckchen auf den Kartoffelbrei setzen.)
  3. Anschließend wird die andere Hälfte des Teiges ebenfalls ausgerollt und mit dem Messer Mittig ein "X" hinein geschnitten.
  4. Die Teigschicht vorsichtig aufsetzen und den Teig beim Schnitt in der Mitte von innen nach außen aufklappen.
  5. Nun werden die Würstchen locker aufgelegt.
  6. Den Bavarian Bratwurst Pie nun bei 180 Grad auf den Grill in die indirekte Hitze stellen und zirka 50 Minuten garen. Die Bratwürste sollten schön goldbraun sein. Dies gelingt natürlich auch im vorgeheizten Backofen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*