Antipasti Salat

Antipasti Salat – eine runde Sache für 365 Tage im Jahr

Antipasto ist ja die italienische Bezeichnung für eine Vorspeise. Und Antipasti ist praktisch die Mehrzahl davon. Demnach dürfte es einen Antipasti Salat eigentlich gar nicht geben. Denn das wäre ja streng genommen der Vorspeisen Salat. Aber es ist ja nur eine Vorspeise – und in dem Salat sind ja nicht verschiedene Vorspeisen enthalten. Doch egal. Bevor ich mich hier jetzt in Kleinklein verliere und von einem Sprachwissenschaftler eine Rüge erhalte, weil ich vielleicht doch Mist erzähle, legen wir los…und bleiben bei diesem Namen.

Woher stammt mein Rezept für den Antipasti Salat?

Ich hab’s geklaut! Gebe ich offen zu. Beziehungsweise mit freundlicher Genehmigung kopiert. Natürlich habe ich schon öfters in meinem Leben einen Antipasti Salat gegessen. Aber die Variante, die ich auf der Party vom Kumpel meines Kameramanns vor zwei Jahren probieren durfte, hat mich so begeistert, dass ich mir nun endlich das Rezept vom damaligen Jubilar geben habe lassen.

Zu oder vor welchen Gerichten passt der Antipasti Salat?

Das wollte ich ja schon in der Überschrift andeuten: Der Antipasti Salat passt eigentlich immer. Im Sommer beim Grillen als Vorspeise oder Beilage ebenso wie im Winter: Da macht er sich als eine von vielen Leckereien auf dem kalten Weihnachts- oder Silvesterbuffet hervorragend. Weitere Antipasti, die sich daneben sehr gut machen sind etwa Parmaschinken mit Honigmelone, der Meeresfrüchtesalat, Muscheln in Weißweinsoße oder verschiedene Arten von Bruschetta – um nur einige aufzuzählen.

Welche Zutaten kommen in meinen Antipasti Salat?

Da treffen sich die die üblichen Verdächtigen in meiner Schüssel: Zucchinis, Auberginen, Champignons und Paprikas. Sicherlich kann man durchaus auch weitere Zutaten verwenden: Staudensellerie oder Tomaten etwa – doch das wäre mir einfach zu viel. Was mich aber interessieren würde: Wie machen sich Meeresfrüchte im Antipasti Salat? Das muss ich demnächst einmal ausprobieren…

Gibt es einen Geheimtipp bei der Zubereitung vom Antipasti Salat?

Als Geheimtipp würde ich es nicht bezeichnen, weil es offensichtlich ist, aber: Wie beim Sauerkraut oder Gulasch gilt hier: Wenn der Antipasti Salat eine längere Zeit gestanden ist, wie etwa über Nacht, hat er Zeit noch ein wenig durch zu ziehen und schmeckt natürlich noch wesentlich besser weil wesentlich intensiver.

Antipasti Salat
Antipasti Salat - eine runde Sache für 365 Tage im Jahr
Yum
    Portionen Vorbereitung
    5 Personen 30 Minuten
    Kochzeit
    15 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    5 Personen 30 Minuten
    Kochzeit
    15 Minuten
    Antipasti Salat
    Antipasti Salat - eine runde Sache für 365 Tage im Jahr
    Yum
      Portionen Vorbereitung
      5 Personen 30 Minuten
      Kochzeit
      15 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      5 Personen 30 Minuten
      Kochzeit
      15 Minuten
      Zutaten
      • 2 Zucchini mittelgroß
      • 1 Aubergine mittelgroß
      • 2 Paprika rot und gelb
      • 100 g Champignons
      • 5 Knoblauchzehen
      • 2 Chilischoten klein, frisch oder getrocknet
      • 100 ml Olivenöl
      • 200 ml Essig
      • 1 TL Meersalz
      • 1 TL Pfeffer
      Portionen: Personen
      Anleitungen
      1. Knoblauch und Chilischote fein hacken.
      2. Die Zucchini und die Paprikas halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden.
      3. Den Strunk der Aubergine entfernen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
      4. Die Zwiebeln vierteln.
      5. Champignons putzen und in dicke Scheiben schneiden.
      6. Essig, Olivenöl, den Knoblauch und die Chili in einen Topf geben und aufkochen lassen.
      7. Zucchini, Aubergine, Paprika, Champignon und Zwiebeln auf den Grill, legen und anrösten. Alternativ in den Backofen oder in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anrösten.
      8. Das angeröstete Gemüse in die noch warme Essig-Olivenöl Mischung einlegen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
      9. Vor dem Servieren erkalten lassen.
      10. Extratipp: Besonders gut schmeckt der Antipasti-Salat, wenn er über Nacht Gelegenheit hat durchzuziehen.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      *