gruener und weisser spargel

4 Dinge, die Du über Spargel wissen musst

gruener und weisser spargel

Jedes Jahr zwischen April und Juni, besser gesagt bis zum 24. Juni, gibt es in Deutschland Spargel. Und die Spargelzeit beginnt demnach in den nächsten Tagen! Fast im ganzem Land wird zu dieser Zeit geerntet beziehungsweise gestochen. Und anschließend gekocht, gegrillt und geschlemmt was das Zeug hält. Bereits ab März kann man Spargel aus anderen Ländern, wie beispielsweise Griechenland, in den Supermarktregalen finden.

Der Spargel stammt höchstwahrscheinlich sogar aus Südeuropa und Vorderasien. Die alten Ägypter, Römer und Griechen schätzten dieses Gemüse lange, bevor er im 19 Jahrhundert auch in Mitteleuropa angebaut wurde. Im Folgenden vier Dinge, die du zum Beginn der Spargelsaison über Spargel wissen solltest…

Welche Sorten Spargel gibt es?

Der bekannteste und in Deutschland beliebteste ist der weiße Spargel, der auch Bleichspargel genannt wird. Dieser ist meist weiß bis cremefarben und wird gestochen bevor er an die Oberfläche kommt. Sehr oft findet man weißen Spargel, der am Kopfende eine leichte violette Färbung hat. Dies liegt daran, dass man ihn erntet, sobald er den Boden durchbrochen hat und einer Zeit lang Sonnenstrahlen ausgesetzt war. Dadurch entsteht der Farbstoff Anthocyn, der für die violette Färbung zuständig ist.

Grüner Spargel wird geerntet, nachdem er eine Weile außerhalb des Bodens gewachsen ist. Je länger er der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, desto mehr Chlorophyll bildet der Spargel. Dieser Farbstoff sorgt, wie bei Blättern am Baum, für die grüne Färbung beim Spargel. Während weißer/violetter Spargel geschält wird, kann der grüne Spargel ungeschält zubereitet werden.

spargel mit butter und zitrone in alufolie zubereiten

Typischerweise wird der weiße Spargel im Kochtopf zubereitet, während man den grünen Spargel gern in der Pfanne zubereitet oder grünen Spargel grillt. Doch auch weißer Spargel kann durchaus auf dem Grill zubereitet werden. Dazu wickelt man einfach ein paar Stangen zusammen mit etwas Butter, einer Prise Zucker, Salz, Pfeffer, ein paar Kräutern und einer Scheibe Zitrone in Alufolie und legt das Päckchen für ca. 25 Minuten auf den Grill (oder in den Ofen bei 180 Grad). Probiert es unbedingt mal aus, es schmeckt phantastisch.

Warum schmeckt Spargel bitter?

Mitunter freut man sich auf seine Portion Spargel und die schmeckt dann plötzlich bitter. Das kann passieren, wenn das Wetter in der Zeit vor der Ernte relativ unbeständig und der Spargel beispielsweise einem Kälteausbruch ausgeliefert war. Der bittere Geschmack kann außerdem daher kommen, dass er zu tief gestochen wurde, also zu nah am Wurzelstock.

weisser spargel geschaelt und schalen

Die Spargelpflanze schützt sich nämlich vor allem an der Wurzel mit Bitterstoffen vor Parasiten und Pilzbefall. Es gibt aber beim Kochen den Trick, etwas Zucker und Essig zum Kochwasser zu geben. Das sorgt meistens dafür, dass sich das Bittere neutralisiert. Außerdem solltet ihr die Spargelenden großzügig abschneiden, also wie man so schön sagt: „das bittere Ende“.

Wie gesund ist Spargel?

Spargel ist sehr gesund, denn er ist nicht nur kalorienarm (100 Gramm enthalten 15 kcal), sondern er enthält viele Mineralstoffe und Vitamine. Neben Vitamin A, E, und K enthält es reichlich Kalium, Kalzium und Phosphor. Hinzu kommt ein relativ hoher Anteil an Stickstoff. Dieser fördert die Nierentätigkeit und führt zu der harntreibenden Wirkung, die man dem Spargel nachsagt.

Die harntreibende und entschlackende Wirkung des Spargels ist sehr gut für Übergewichtige und Menschen die vermehrt unter Wassereinlagerungen leiden. Für Menschen mit erhöhten Harnsäurewerten ist es aber auf jeden Fall besser Spargel zu meiden, da der Genuss zu Gichtschüben und Nierensteinen führen kann. Der Mythos, dass Schwangere keinen Spargel essen dürfen, ist hingegen nicht belegbar.

weissen spargel schaelen

Im Gegenteil, denn vor allem die harntreibende Wirkung kann die ungeliebten Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft etwas abmildern. Zudem enthält Spargel auch Vitamin B9 (Folsäure), welches Frauen in der Schwangerschaft vermehrt zu sich nehmen sollten. Der etwas strengere Uringeruch, den manche nach dem Spargelkonsum feststellen, ist übrigens die Ursache von einem Enzym, welches die im Spargel enthaltene Asparagusinsäure in schwefelhaltige Stoffe zersetzt. Dieser Vorgang ist jedoch völlig unbedenklich und findet auch nicht bei jedem statt, sondern es ist genetisch bedingt, wer eben dieses Enzym produziert.

Wie muss man Spargel lagern?

Gekaufter Spargel kann nicht allzu lang gelagert und muss relativ schnell zubereitet werden. Falls ihr ihn jedoch nicht sofort essen wollt, könnt ihr ihn bis zu vier Tage im Kühlschrank lagern. Der weiße Spargel muss dafür idealerweise geschält, in ein feuchtes Tuch eingewickelt und dann ins Gemüsefach gelegt werden.

weissen spargel in einem tuch lagern
Den grünen Spargel gebt ihr am Besten ungeschält mit den Enden nach unten in ein Glas oder eine Vase mit eiskaltem Wasser. Zusätzlich stülpt ihr noch einen Frischhaltebeutel über die Köpfe und stellt den Spargel dann entweder an einem kühlen Ort oder ebenfalls im Kühlschrank lagern.

Spargel Rezept Tipps

Falls dir Spargel schmeckt, dann wirf doch gerne einmal einen Blick auf diese Spargel Rezepte:

Der Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn gerne auf Pinterest und abonniere unseren Newsletter:

4 dinge die du ueber spargel wissen musst - pinterest - die frau am grill

Der Beitrag und die Bilder stammen von Julia Reimann. Sie betreibt den Instagram Account "Julchen_kocht" und freut sich dort über euren Besuch!

Was hältst Du von diesem Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*